Crazy Diamond veröffentlicht Livealbum „Live At Augusta Raurica“

Die Schweizer Pink Floyd Tributband „CRAZY DIAMOND“ veröffentlichte im April das Dreifachalbum „Live At Augusta Raurica“. In Mailand 2011 bei den The Wall Shows von Roger Waters lernte ich den Sänger und Gitarristen der Band Üse Junger kennen! Seither haben sich unsere Wege in Wien und Zürich noch einmal gekreuzt! Anlässlich der Veröffentlichung sprach ich mit Üse über das Livealbum und über Pink Floyd im allgemeinen und vieles mehr, der Artikel mit dem Interview sollte one of these days auf dem Blog erscheinen! Den Crazy Diamond Schlagzeuger Felix Waldispühl kannte ich von früher. Ich hatte ihn im August 1994 getroffen, als Pink Floyd in Basel im St. Jakobstadion spielten! Wir trafen uns letztes Jahr im schönen Pula vor David Gilmour’s Konzert! Beide sind sie, wie man in Österreich zu sagen pflegt, klasse Burschen!

Which One’s Pink

Ich berichte seit ein zwei Jahren bewusst weniger über Tributbands auf meinem Blog. Nicht das ich keinen Respekt vor der Leistung der Bands habe. Es ist viel mehr das Gefühl, das mich nach so manchen dieser Konzerte erfasste. Ich bin wahrscheinlich eine zu kritische Kundschaft und dem Original auf Haut und Haar verschrieben. Außerdem gehen meine Wünsche und Erwartungen in den seltensten Fälle in Erfüllung. Ich will eine Setlist, die nicht nur dem Mainstream gefällt, sondern auch was für einen Insider zu bieten hat und auch bei der Interpretation der Songs will ich nicht perfekt eins zu eins kopierte Albumversionen hören. Aber mit mir ist es halt schwierig. Zum Glück sind die Ex-Chefs von Pink Floyd Roger Waters und David Gilmour immer noch sehr aktiv und sorgen für Glücksgefühle!

Live At Pompeii Feeling

Im August 2014 spielten „Crazy Diamond“, die vielleicht eindrucksvollsten Konzerte ihrer bisherigen Bandgeschichte! Sie traten zweimal im ausverkauften römischen Amphitheater „Augusta Raurica“ in der Schweiz auf! Dabei boten sie dem Publikum eine Licht- und Soundtechnik State-Of-Art-Show. Die Konzerte wurden professionell gefilmt und die DVD liegt dem „Live At Augusta Raurica“ Album bei!

Zur Band „Crazy Diamond“ habe ich durch Üse und Felix eine gewisse Nähe. Deswegen berichte ich sehr gerne über ihr neues Livealbum. Diese Ausnahme mache ich nicht nur wegen des oben beschriebenen Naheverhältnisses, sondern insbesondere wegen der Art und Weise ihrer Auftritte, die sie mit ihrem Livealbum „Live At Augusta Raurica“ eindrucksvoll auf Doppel-CD und DVD demonstrieren. Alles steht und fällt für mich mit der Setlist! Und die der „Diamonds“ kann sich sehen lassen. Denn sie enthält neben dem „Pflichtprogramm“, also Songs wie „Time“, „Wish You Were Here“, „Another Brick In The Wall“ und „Comfortably Numb“, die meist von Tributbands wenig gespielten Perlen „Atom Heart Mother“, „Pigs“, „Childhood’s End“, „Not Now John“, „A Saucerful Of Secrets“ (Celestial Voices), „Set The Controls For The Heart Of The Sun“ und das als allerletzte Zugabe gespielte „Echoes“! Und das macht für mich einen wichtigen Unterschied aus! Ich meine wer spielt schon „Not Now John“!

Das „Crazy Diamond“ mit „Perfect Sense“ einen Song von Roger Waters in ihre Setlist aufgenommen haben, dass sie „Shine On You Crazy Diamond“ mit Klarinette eröffnen sind nur zwei von vielen Belege für die Eigenständigkeit der Band und ihr Talent Pink Floyd Songs auf eine andere Art zu interpretieren! Das ist für mich eine Wohltat. Was ich auch noch nicht gesehen habe, ist der Ausflug ins Publikum, den beide Gitarristen zu „Run Like Hell“ unternahmen!

Meine Favoriten auf dem Livealbum sind: „Welcome To The Machine“ mit einem geilen Gitarrensolo von Bryan Pfister, das mich an die tolle Darbietung dieses Songs von Pink Floyd auf ihrer „Momentary“ Tournee 1987 bis 1989 erinnerte!! Dasselbe gilt für „On The Turning Away“, sehr schön ist auch „A Saucerful Of Secrets“ (Celestial Voices)!

Das Artwork des Livealbums stammt von Fabian Koch und verdient eine Erwähnung. Das sieht alles sehr stimmig und richtig klasse aus! Es erinnert mich an das Artwork von „Pulse“ und „The Endless River“! Insgesamt bleibt mir noch die persönliche Anmerkung, dass die Band mit diesem Livealbum stolz auf sich sein kann!

Wer sich von der konzertanten Qualität von „Crazy Diamond“ überzeugen möchte, der kann das Dreifachalbum über die Website bestellen: Crazy Diamond – Live At Augusta Raurica.

CRAZY DIAMOND 2CD/DVD Album „Live at Augusta Raurica“

Crazy-Diamond-Live

Crazy Diamond sind:
Üse Junger: Gitarre, Vocals
Bryan Pfister: Gitarre, Vocals
Danny Bucher: Keyboards, Woodwinds
Andreas Neisser: Bass
Felix Waldispühl: Drums
Kata Bucher: Vocals
Thomas Fretz: Keyboards, Synthesizer

  • Live At Augusta Raurica:
  • Doppel-CD, Dauer je 74min.
  • DVD, Dauer 164min.
  • 28-seitiges Booklet
  • originelles Digipack im Stil des römischen Theaters
CD 1:
01. Astronomy Dominé 5:07
02. In The Flesh? 3:04
03. The Thin Ice 2:20
04. Another Brick In The Wall (Pt.1) 3:30
05. The Happiest Days Of Our Lives 1:36
06. Another Brick In The Wall (Pt.2) 4:18
07. Shine On You Crazy Diamond (Pt. 1-3, 5) 8:59
08. Perfect Sense (Pt.1) 4:14
09. Perfect Sense (Pt.2) 2:37
10. Atom Heart Mother 10:38
11. On The Turning Away 8:48
12. One Of These Days 6:14
13. Pigs 12:43
CD 2:
01. Childhood’s End 3:43
02. Time / Breathe Reprise 6:36
03. Comfortably Numb 8:10
04. Wish You Were Here 4:19
05. The Great Gig In The Sky 3:51
06. Not Now John 3:53
07. A Saucerful Of Secrets (Celestial Voices) 7:33
08. Run Like Hell / Set The Controls For The Heart Of The Sun 13:26
09. Echoes 22:44
DVD:
PART 1
Astronomy Dominé
In The Flesh?
The Thin Ice
Another Brick In The Wall, Part 1
The happiest Days Of Our Lives
Another Brick In The Wall, Part 2
Masters Of Ceremonie, Part 1
Welcome To The Machine
Shine On You Crazy Diamond, Parts 1-3, 5
PART 2
Perfect Sense, Part 1
Perfect Sense, Part 2
Atom Heart Mother
On The Turning Away
One Of These Days
Pigs (Three Different Ones)
Childhood’s End
Time / Breathe Reprise
PART 3
Comfortably Numb
Wish You Were Here
The Great Gig In The Sky
Not Now John
A Saucerful Of Secrets (Celestial Voices)
Run Like Hell / Set The Controls For The Heart Of The Sun
Masters Of Ceremonie, Part 2
Echoes

Das könnte Dich auch interessieren...

10 Antworten

  1. Heinz Kissel sagt:

    Schon gekauft…., Danke Werner für den Hinweis

    Liebe Grüße aus Donnigton vom Downloadfestival

  2. Matz sagt:

    ebenfalls soeben erworben und vielen Dank für Deine Berichte Werner.

    Grüße aus dem schönen Aschaffenburg

  3. Oliver sagt:

    Ich bin zufällig auf die Preview-Clips von Astronomy und In the Flesh gestoßen und fand die Atmosphäre der Aufnahmen toll. Da der Preis für ein Livealbum einer Tribute-Band nicht ohne ist, habe ich die Bestellung von der Setlist abhängig machen wollen. Die rauszubekommen war dann leider nicht ganz einfach (hätte man auf der Bestellseite durchaus mal erwähnen können!), sie hat mich dann aber vollends überzeugt.
    Die Höhepunkte hat Werner bereits beschrieben, mir persönlich gefallen Not Now John/Celestial Voices, Atom Heart Mother, Childhood’s End und On the Turning am besten. Herauszuheben ist nochmal, dass Crazy Diamond nicht einfach 1:1 nachspielen, sondern ihren ganz eigenen Stil haben, oft -untypisch für Schweizer- schneller sind als die Originale und härter. Ich war zB erst skeptisch, ob CE und Time aufgrund ihrer Ähnlichkeit hintereinander funktionieren, aber Crazy Diamond haben das Intro von CE so verändert, dass das völlig unproblematisch ist. Starker Auftritt, der den Preis von ca 45 EUR definitiv wert ist!

  4. GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

    „eine Setlist, die nicht nur dem Mainstream gefällt, sondern auch was für einen Insider zu bieten hat und auch bei der Interpretation der Songs will ich nicht perfekt eins zu eins kopierte Albumversionen hören“
    … da sprichst Du mir mal wieder voll und ganz aus der Seele, ich war bisher auch mit den Coverbands „fertig“, doch nun greife ich da zu, auch weil ich die Band gerne unterstützen will! Danke für den Bericht! Cheers.

  5. Gabriele sagt:

    Vielen Dank für den guten Bericht Werner. Habe auch gerade bestellt und hoffe nun, dass die Lieferung noch vor Wroclaw eintrifft. Grüße an alle, Gabriele

  6. Heinz Kissel sagt:

    Die sind echt gut….. Danke nochmal für den Tipp Werner

  7. Frank P. sagt:

    Vielen Dank lieber Werner für diese Empfehlung. Freue mich sehr auf dieses Cd/Dvd Set welches natürlich bestellt wurde. Diese Band sticht sehr positiv heraus aus der mittlerweile doch grossen Menge an Pink Floyd Tribute und Cover Bands. Eine wahre Perle. Bin sehr gespannt auf das gesamte Paket ( Artwork und Inhalt ).
    Liebe Grüsse
    Frank

  8. GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

    Whow! Spinnst, hab mir grad die CD angehört, mich haut’s fast um (wenn ich nicht schon auf der Couch liegen würde, hehe) Ich dachte mit den Aussies, Echoes und Brit Floyd habe ich schon genügend und die Besten erlebt/gehört.

    Habe mir extra zunächst die CDs angehört, so wirkt die Musik stärker, DVD zieh ich mir dann mit meinem Spezl Gerhard rein. Also ganz grosse Klasse, vor allem die Sängerin „berührte“ mich bei PERFECT SENSE und ON THE TURNING AWAY, einfach Klasse und quasi einer echter Mehrwert, als nur alles so perfekt, wie möglich nachzuspielen!

    Der Solo-Gitarrist (und mit dem Gilmour-Stuff bin ich immer sehr kritisch) überzeugt mch sehr! Die Setlist ist einfach nur Hammer, hoffentlich spielen sie mal irgendwo in der Nähe (komme auch nach Wien!), muss ich unbedingt sehen (bitte gibt mir jemand Bescheid!), allein um einmal ATOM HEART MOTHER live zu geniessen, wär’s ein Erlebnis! ONE OF THESE DAYS und PIGS auch sowas von geil gespielt, mit Seele und Feeling!
    Den Gesang empfinde ich overall erfrischend anders und allererste Güte, toll!

    Danke Werner für diesen wertvollen Typ! Ganz tolle Band!

  9. Udo sagt:

    Hat´s schon mal Auftritte in Deutschland gegeben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.