Crazy Chains 28.3.2015 Wels Alter Schlachthof

28.3.2015 Crazy Chains Wels

Bericht von Werner

Nach langer Zeit nutzte ich die Gelegenheit „Crazy Chains“, eine Pink Floyd-Tibutband aus Oberösterreich, vergangenen Samstag im Schlachthof in Wels, der nur 30 Minuten von meinem Heimatort entfernt ist, wieder Live zusehen. Im Schlachthof hatte ich schon einige interessante Konzerte erlebt, so z.B. 1991 die Space-Rock-Legende Hawkwind.

Crazy Chains begannen das Konzert mit der kompletten Darbietung des „Dark Side Of The Moon“ Albums. Mir gefiel daran besonders gut, dass sie sich auch Raum und Zeit für längere Jam-Sessions nahmen, z.B. bei „On The Run“, als sie plötzlich „When You`re In“ von „Obscured By Clouds“ hineinspielten. Als bei „Great Gig In The Sky“ keine Sängerin den Gesangspart übernahm spielte Ewald die Melodie mit der E-Gitarre! Das passte hervorragend, eine wohltuende Abwechselung!! Floyd selbst ließen auch schon Hühnergackern einspielen. Das Instrumentalstück „Any Colour You Like“ wurde wiederum für eine ausgedehnte Jam-Session genutzt, so wie es Floyd in den 1973-75 auch immer taten! Sehr schön! Mir gefallen solche Eigeninterpretationen immer viel besser, als wenn alles haargenau 1:1 nach gespielt wird.

Der Part Two begann mit „Shine On You Crazy Diamond“, dass Bühnenbild zeigte nun die Geschichtsmasken der Pink Floyd, die die Mitglieder Surrogate-Band bei der The Wall Tour 1980/81 trugen! Danach folgte der neue Pink Floyd Song „Louder Than Words“! Sehr gut gespielt! Ich mag dieses Lied sehr, nebenbei erwähnt, die CD von The Endless River, die läuft seit ihrer Veröffentlichung bei mir im Auto beinahe durchgehend.

Das Highlight der zweiten Konzerthälfte war für mich „Echoes“, von Crazy Chains toll interpretiert. Der nächste „Crazy Chains“ Gig findet am 20.6.2015 im Reitinger-Steinbruch in Aigen-Schlägl statt, hoffentlich wieder mit „Echoes“, denn im Steinbruch käme richtiges Pompeii Feeling auf! Für Pink Floyd Fans aus Oberösterreich ist das mit Sicherheit ein interessanter Termin!

Falls sich jemand gefragt hat, was der Bandname „Crazy Chains“ eigentlich mit Pink Floyd zu tun hat? Hier Ewald’s Antwort darauf: Unseren Bandnamen haben wir aus einem Pink Floyd Song abgeleitet und zwar von »Brain Damage«! Ich zitiere: The lunatic is on the grass, The lunatic is on the grass, Remembering games and daisy chains and laughs …, aus »Daisy Chains« (Gänseblümchenkette) machten wir ein »Crazy Chains«!

Besucher: 200
Web: www.schlachthofwels.at
Ticketpreise: €15
Einlass/Beginn: 19h/20h

Band:
Ewald Kehrer: Gitarre, Gesang
Mario Puncec: Bass, Gesang
Klaus Fitzinger: Gitarre
Reinhard Fitzinger: Keyboards
Fabian Hackl: Drums
Bernhard Meisinger: Saxofon

Setliste:
01. Speak To Me
02. Breathe
03. On The Run
04. Time
05. Breathe Reprise
06. The Great Gig In The Sky
07. Money
08. Us And Them
09. Any Colour You Like
10. Brain Damage
11. Eclipse
Pause
12. Shine On You Crazy Diamond (Parts 1-5)
13. Louder Than Words
14. Have A Cigar
15. Hey You
16. Mother
17. Wish You Were Here
18. Young Lust
19. Echoes
20. In The Flesh
21. Another Brick In The wall (Part 2)
Zugabe:
22. Comfortably Numb

 

1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.