Sigur Ros 4.9.2012 Wien Arena

Sigur Ros 4.9.2012 Wien

5.9.2012: Ich war gestern beim Open Air Konzert von Sigur Ros in der Arena in Wien. Nach 2001 und 2008 war es mein drittes Konzert der Isländer. Das Konzert war restlos ausverkauft, dass bedeutete 4000 Leute waren in die Arena gekommen. Der Auftritt von Sigur Ros war einmal mehr bezaubernd, emotional sehr bewegend und voller Kraft und Energie!

Gibt es zwischen Sigur Ros und Pink Floyd Gemeinsamkeiten? Ja, für mich schon! Die Isländer legen keinen Wert auf große Publicity, ihre Musik steht im Vordergrund. Sigur Ros stehen für ein Gesamtkunstwerk, einen Sound, eine Atmosphäre. Das Konzert beginnt mit einem 20minütigen mystischen klingenden Intro vom Band, welches mich schon in die richtige Stimmung versetzt. Eine Vorgruppe gab es keine.

Die Texte? Ja genau gesungen wird auch und zwar auf isländisch bzw. einer selbst erfundenen Sprache!! Ich habe absolut keine Ahnung worüber die Texte handeln. Ich kann es nur erahnen bzw. mir meine ganz eigene Geschichte dazu auszudenken. Ich bin wohl nicht so textlastig veranlagt. Ich lasse mich von der Soundwelle hin und her bewegen. Die Stimme und das gesungene wirken wie ein weiteres Musikinstrument auf mich. Es gibt auch keine Ansagen zwischen den Songs, abgesehen von einem knappen „Danke Schön“.

Die Namen der Bandmitglieder? Ich könnte bis auf den Sänger keinen nennen. Aber alles nicht so wichtig. Ich bin zu Gast bei einem Gesamtkunstwerk. Das sind für mich eindeutige parallelen zu einer Band namens Pink Floyd. Genau das habe ich immer auch an Pink Floyd so geschätzt. Noch bevor ich mir Roger Waters Texte genauer ansah, um mir einen Reim drauf zu machen. Ich erinnere mich noch gut, als ich den The Wall Spielfilm im Kino 1982 mit Untertitel sah und mir dachte, hoppala, die Handlung unterscheidet sich doch „leicht“ von meiner bisherigen Vorstellung darüber.

Aber wieder zurück ins Jahr 2012. Ich habe vergessen eine weitere wichtige parallele zwischen den beiden Bands, nämlich, die langen musikalischen Reisen von Sigur Ros, a´la „Set the Controls..“, „Careful..“, „Saucerful“ oder „Echoes“ etc.. zu erwähnen. Kein Wunder das sich auch andere Pink Floyd Fans zu Sigur Ros hingezogen fühlen. Ich traf vor dem Konzert meinen alten Floyd-Kumpel Peter Schernthaner (Meltdown, Live8, etc.) und den Roman Bischof von „Floyd Division“.

Mein persönliches Konzert-Highlight war der letzte Song, dass 14minütige „Popplagið“! Ich kann nur jedem raten, wenn ihr die Möglichkeit habt die Band zu sehen, geht hin und riskiert es einfach! Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr danach enttäuscht sein werdet!

Weitere Berichte und Fotos über das Wien Konzert:
Subtext: Sigur Ros in der Arena
Kurier: Sigur Ros kalt aber hypnotisierend

Sigur Ros sind:
Jón Þór „Jónsi“ Birgisson: Gesang, Gitarre
Georg „Goggi“ Hólm: Bass
Orri Páll Dýrason: Schlagzeug
Kjartan „Kjarri“ Sveinsson: Keyboard

Songliste Wien Arena 4.9.2012:
01. Í Gær
02. Vaka
03. Ný Batterí
04. Svefn-g-englar
05. Sæglópur
06. Viðrar Vel Til Loftárása
07. Hoppípolla
08. Með Blóðnasir
09. Olsen Olsen
10. Festival
11. Varúð
12. Hafsól
 
13. Ekki Múkk
14. Glósóli
15. Popplagið

19 Antworten

  1. Emanuel sagt:

    Vollste Zustimmung. Ich habe die Band vor zwei Wochen in Winterthur im strömenden Regen gesehen (was den Sänger zum Kommentar „it’s a little bit like in iceland“ hinreissen liess). Einfach nur fantastisch, eintauchen in eine mystische Klangwelt. Und die neue, so richtig symphonische Version von „Popplagid“ ist wirklich der Hammer.

  2. Tom sagt:

    Am Freitag dann beim Berlin Festival:-)

  3. Carsten sagt:

    Dieser Song „Popplagid“ ist ein erlebniss!

  4. Timo H. sagt:

    Hat wer eine Albumempfehlung? Ich hab nur die vorletzte (?) LP „with a buzz in our ears…“ und die finde ich zwar ganz OK, aber doch ein wenig zuuu behäbig… Gruß aus Moers!

    • Werner sagt:

      Hi Timo, also zwei Alben die ich immer gerne gehört habe sind: () und Ágætis Byrjun. Vielleicht auch was für dich.

    • Emanuel sagt:

      Mein Lieblingsalbum ist „takk“. Ein Gesamtkunstwerk wie aus einem Guss und doch abwechslungsreich. Faszinierend ist für mich, wie kunstvoll die einzelnen Stücke ineinander verflochten sind. Der Übergang von düsteren Glosoli zum hellen Hoppipolla verursacht mir jedes Mal Gänsehaut beim Hören.

  5. Roman sagt:

    hat mich sehr gefreut das wir uns zu mindestens kurz getroffen haben in der Arena.
    Für mich nach den Floyd Konzerten ein absolutes Highlight.
    Vor allem wie viel Zeit die Band hat und sich nimmt, die Stücke vorzutragen….einfach genial !
    Es hat Momente gegeben in der Arena da hätte man trotz mehr als voller Hütte, ein Stecknadel fallen gehört.
    Einziger Kritik Punkt für mich war der Schlagzeug Sound, der doch recht pampig war, und an eines meiner selbst gebastelten Waschmittel Trommel Sets aus meiner Jugend erinnerte 🙂

  6. Peter sagt:

    Sehr schöner Konzertbericht, danke!
    Kann mich noch erinnern, wir hörten Sigur Ros bei der Fahrt nach Stuttgart (2004) zum Aussie Floyd Konzert, die Gemeinsamkeiten mit Pink Floyd sind unüberhörbar!
    Absolut geniales Konzert!!!

  7. scarecrow sagt:

    Also wenn ich so die Beschreibungen und Fotos lese und anschaue wäre das bestimmt was für mich gewesen. Wenn die mal wieder in D auftreten werde ich da wohl hingehen.
    Sehr schön dass hier bei P&S auch mal andere Bands erwähnung finden und man so seinen musikalischen Horizont erweitern kann.

  8. Oskar Oskar sagt:

    Ich habe Sigur Ros am 2. September in Villafranca bei Verona
    Gesehen. vor der Kulisse einer wunderschönen burgruine
    Traten sie als headliner nach dEUS und der Mark lanegan band
    Auf.
    Vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch, vielleicht war das
    Konzert in diesem Festival-Kontext unpassend, ich fand das
    Konzert jedenfalls streckenweise langweilig, die visuals zu minimalistisch
    Und die songauswahl fantasielos.
    ich stimme zu, dass poppaglid der beste Song war, empfand die 1,5h
    Vorher als zu langatmig.

    • Werner Werner sagt:

      Der eine findet´s großartig während der andere sich langweilt! Ein schönes Beispiel für viele unserer Debatten. Ich hoffe aber das dir die beiden anderen Bands besser gefallen haben?

      • Oskar Oskar sagt:

        Mark lanegan band war der Hammer und eben weil er Vor SR mit seinen psychedelischen bluesrock ziemlich eingeheizt hat, wirkte SR eben etwas zu ruhig. Was ja nicht bedeutet, dass mir SR nicht gefallen! Ich liebe ihre studioalben und besonders Heima!!

  9. Carsten sagt:

    Ich empfehle die DvD „Heima“ von Sigur Ros

  10. Tom sagt:

    Werner, Sigur Ros waren gut, hat mir gefallen. Popplagid zum Abschluß des 75min sets natürlich groß sicher auch, weil sie dort auch soll alle postrock-elemente auffahren, großes finale. Wobei ich dann doch eher „Genre Größen“ wie Godspeed You! Black Emperor, Explosions in the Sky, This will destroy you und natürlich MOGWAI zugewandt bin….live alle schon ( mehrfach) gesehen
    SR mit mit bläsern und streichern. ich bin kein ausgemachter SR fan aber ich fand es den höhepunkt des tages. interessant war auch der mann am schlagwerk der 2 Bass Drums hat, kennen wir ja irgendwoher. zum schmunzeln war, der doch sehr auffälige größenunterschied, die eine könnte von „Toys r us“ stammen und die andere aus dem Nachlass von John Bonham! ( ja, ja, ich habe Gretsch gelesen, anstatt Ludwig). Nunja.
    Und: was wäre AUCH diese Band ohne ihren Basser! Großartig und, so meinen empfinden, soundprägend! Fantastisch fand ich den (auch!).

    Den „Headliner“ des ersten Tages, also „Schlager aus Las Vegas“, habe ich mir dann verkniffen;-)

    so, muss bald los, Day#2

    Grüße, tom

    • Werner Werner sagt:

      Danke Tom für die Info!

      Godspeed You! Black Emperor, Explosions in the Sky, This will destroy you, kenne ich gar nicht. MOGWAI von denen ich weiß, dass du sie sehr schätzt habe ich auf dem Radarschirm. Hab gesehen das sie ´12 auch schon in Österreich gespielt haben. But to far from home!

      Ich schätze dich als großen Musikkenner! Wenn du uns mal eine dieser Bands vorstellen möchtest, die vielleicht auch einen auf Floyd geeichten gefallen könnte, wäre das sicher interessant!! Das gilt aber natürlich auch für alle anderen!!

      Viel Spaß am „day2“

  11. Werner sagt:

    Für alle die Sigur Ros einmal live sehen wollen, sie sind im Februar/März wieder auf Tour und spielen u.a. in:
    18.02.2013 Jesolo
    19.02.2013 Mailand
    21.02.2013 Amsterdam
    22.02.2013 Berlin Tempodrom
    23.02.2013 München Zenith
    24.02.2013 Basel St. Jakobshalle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.