Roger Waters beendet The Wall Tour in Paris

Gestern Abend fand im Stade de France in Paris, dass 219ste und letzte Konzert der seit 2010 laufenden The Wall Tournee statt. Es war ein sehr emotionaler Moment, als für Roger Waters und seine Band die Mauer zum allerletzten Mal zusammenfiel. Ein würdiger Abschluss vor 65.000 Konzertbesuchern, bei dem übrigens auch Nick Mason anwesend war!

Nick Mason bei Tour-Abschluss in Paris

Mason konnte wie er Times verriet, dass Konzert im Wembley Stadion in London wegen eines Autorennens nicht sehen: „The problem with The Wall is it isn’t a good guesting opportunity. It also happens to be the Goodwood Revival meeting that day.“

Roger Waters 21.9.2013 Paris PosterDafür kam er nach Paris um seinen alten Freund die Ehre zu erweisen und sich den Tour-Abschluss, dass allerletzte The Wall Konzert anzusehen. Vielleicht was es für Mason auch das erste The Wall Open Air Konzert gewesen.

Er stieg natürlich im gleichen Hotel wie Waters ab. Die Beiden verbrachten bestimmt einige launige Stunden miteinander. Sie wurden von Fans und Autogrammjägern vor dem Hotel erwischt: Mason & Waters.

Beim Konzert gab es keine Überraschung. Weder Mason noch andere Prominente Musiker überraschten mit einem Gastauftritt. Es gab auch keine besonderen Ansagen von Waters wegen der letzten Show.

Thomas Zeidler: Es war ein sensationelles Konzert. Wir waren in der 1. Reihe direkt vor der Nobody Home Szenerie. Das Konzert war überraschenderweise ohne Überraschungen, außer, dass ziemlich viele VIP Gäste im Graben vor der Bühne waren. Am Schluss hat Waters vielleicht drei, vier Sätze mehr gesagt als sonst. Als der Jubel dann lauter wurde meinte er, „Jetzt weiß ich wie sich Zidane fühlt“.

14 Antworten

  1. Heiner sagt:

    Und jetzt bitte das DVD/Blu Ray Veröffentlichkeitsdatum rauslassen Roger 🙂

    • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

      Ja, genau! Wär‘ doch ein tolles Weihnachtsgeschenk! LG

      • Werner sagt:

        THE WALL LIVE auf DVD/3D-Blu-ray? Ich tippe auf März/April 2014!

        • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

          Hihi, Ich meine als Weihnachtsgeschenk nur das VÖ-Datum allein wär schon was! März/April 2014 ist ok, wär dann ein Osterfest mit reichlich Eastereggs auf Blu-Ray/DVD 😉
          Ich glaube, rein gefühlsmässig, es wird (leider) nur eine reine Waters-Veröffentlichung der Tour 2010-13 ohne Earl Court, o.ä. PF-1980/81-Stuff geben. Die kommt dann womöglich erst postmortum, hoffentlich irre ich mich. LG

  2. Oskar Oskar sagt:

    wäre toll wenn er die web-teaser der letzten 3 jahre als extras veröffentlicht

  3. Julian sagt:

    Ich gehe auch von einr 2010-2013er-Tour-DVD aus.
    Was auch sonst?

    Wer sich das ganze mit Earl Court wünscht, der will doch letztlich ein „Doppel-Produkt“:
    The Wall neu plus The Wall immersion sozusagen.

    Und beide Produkte wären „zu stark“ um „zusammengepantscht“ zu werden. The Wall aktuell kann sicherlich ein bißchen Earl Court Melancholie vertragen. Earl Court kann nicht mit „aktuell-Melancholie“ zusammen.

    MIr aber wären definitiv zwei volle Produkte lieber als eines mit „Zusatzmaterial“.

    Alles Liebe, Julian!

  4. Mirko sagt:

    Was bin ich froh, dass der The Wall Zauber endlich rum ist. Es mag nochmal interessant gewesen sein im ersten zweiten Jahr, als er Deutschland, und die ganze Welt tourte, aber es war für mich inzwischen dermaßen ausgelutscht, dass ich wirklich froh, dass es nun zu Ende ist.

    Nun hoffe ich, dass sich Roger Waters noch ein Mal auf ein neues Projekt mit neuer Musik besinnt. Bitte kein The Wall Unplugged. Sonst krieg ich nen Föhn.

    Liebe Grüße,
    Mirko

    • Michael Jansweid sagt:

      Ich bin etwas anderer Meinung: Ich war in Paris zum ersten mal bei einer „The Wall“-Show. Ich würde einiges geben, wenn ich das noch einmal erleben könnte! Es war gigantisch!
      Beste Grüße

      Michael

  5. Dennis sagt:

    Hätte aber was Roger Waters MTV The Wall Unplugged..

    Ich glaub das käme früher als die DVD oder Blu-ray.

    Klar ohne Earls Court es sei denn in einer Super deluxe Box als appetit happen..

    Gruß

    Dennis

    • Oliver sagt:

      „Hätte aber was Roger Waters MTV The Wall Unplugged..“

      Ich erinnere mich vage, dass Roger in einem Interview während der ITF-Tour den Wunsch äußerte, das gerne mal machen zu wollen.
      Roger Waters unplugged ist heute natürlich kaum noch vorstellbar, ohne Stecker wird Lip-Synching wohl nicht funktionieren. Aber ein Instrumental- Abend wäre ja auch was. An der Stelle muss man mal sagen, dass Roger auf der 2013er Tour auffallend gut Bass gespielt hat!

  6. Julian sagt:

    ohne Stecker wird Lip-Synching wohl nicht funktionieren.

    Wieso nicht? Läuft heute doch alles über Bluetooth oder Funk.
    😀

  7. Ozeloth sagt:

    Ich finde es sehr schade, dass die Tour vorbei ist.

    Irgendwie so endgültig.

    Das waren doch wieder tolle Jahre in der Gewissheit jedes Jahr The Wall zu sehen und sich monatelang darauf zu freuen.

    Von mir aus, könnte er noch ein wenig weitermachen. Ich würde auch weiterhin slo viel Geld für einen solchen Abend ausgeben, und das, obwohl ich die Show bereits neun mal gesehen habe.

    Das Ende einer Ära.

    Gruß
    Martin

  8. Julian sagt:

    Ich finde es auch immer wieder egozentrisch, wenn die, die „The Wall“ gesehen haben und nicht mehr sehen ständig meinen, er müsse nun aufhören.

    Einerseits gibt es noch Millionen von Menschen, die The Wall nicht gesehen haben und gerne würden, andererseits würde ich The Wall auch gerne noch ein fünftes oder sechstes Mal sehen.

    Es ist doch so wie mit Popstars oder DSDS: Wenn´s Dir nicht gefällt brauchst Du es Dir nicht anzugucken. Warum aber soll man es denen vermiesen, die es mögen? Und ich für meinen Teil könnte noch die nächsten 100 Jahre lang ein bis zwei Wall-Konzerte im Jahr sehen. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.