Roger Waters erteilt Gerüchten über Zusammenarbeit mit Nick Mason eine Absage

Roger Waters, der jetzt vermehrt Promotion für sein neues Album und die Tour macht, besuchte New York’s Radiostation „Q104,3 Classic Rock“ und sprach mit Moderator Jim Kerr über seine Aktivitäten.

Waters erteilte Gerüchten, dass er mit Nick Mason wieder Zusammenarbeiten will (also auch abseits der Exhibition) eine Absage. Sie seien wieder gute Freunde und sehen sich regelmäßig aber mehr sei da nicht dahinter. Ein The Wall Konzert an der US-Grenze zu Mexiko, Donald Trump plant eine Mauer im Kampf gegen illegale Einwanderung aus Mexiko, dass könnte durchaus passieren! Waters: „Aber bevor es dazu kommt, muss es erst einen Aufstand gegen diese extrem rechte Politik geben„!

Auf sein neues Album „Is This the Life We Really Want?“ angesprochen sagte er, dass es davon handelt was Menschen trennt, also Dinge wie Politik, Religion oder Ethnizität. Das Interview mit Waters ist online abrufbar: Q104,3 Jim Kerr: Roger Waters Interview.

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. MATTHIAS sagt:

    Also keine „Neue Pink Floyd Band“ mit White und carin ? Und keine Reunion ? Na Gott sei Dank! Im Ernst,es ist wie es ist und so ist es auch gut so .

  2. Hanno sagt:

    Ach was, wenn Waters mit der Tour nach Europa kommt, wirds bestimmt einen Gastauftritt von Mason geben, tut der Publicity doch nicht schlecht, wenn dann wieder alle Medien, die guten wie die schlechten, von der Minireunion schreiben können 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.