Nick Mason über die Zukunft der Musikindustrie

26.9.2013: Über die Zukunft der Musikindustrie sprach Nick Mason in einem Interview, das vergangenen Mittwoch in London im Tech-Cafe des Wall-Street-Journal stattfand. 

Mason der sich seit geraumer Zeit mit neuen Wegen der Musikindustrie und gerechteren Bedingungen für die Musiker beschäftigt, ist der Meinung, dass die Zukunft dieser Industrie im „Online-Streaming“ zu finden sei.

Nick Mason (2013)

Auf die unvermeidliche Frage nach einem Auftritt mit seinen Kollegen meinte Mason: „Ich denke nicht, das ist sehr unwahrscheinlich. Es kann wohl nur ein Anlass ähnlich wie Live Aid sein“, denn seine Kollegen wären ansonsten, nicht einmal für sehr viel Geld, zu einem solchen Auftritt zu bewegen.

„Meine Koffer, mein Drumkit wären sofort gepackt. Ich bin jederzeit bereit aber ich warte nicht darauf. I would do it… I’m ready to go. I’m packed, I have my drum kit, a suitcase and a wash bag by my front door ready for it when I ever get the call. But I’m not holding my breath.“

„Roger’s really happy doing his own show, and David I really don’t think wants to do it – to have to deal with the whole business, the enormity of that project. I think Dave really enjoys operating on his own.“

Ein Teil des Interviews mit Mason ist derzeit noch als Video unter folgendem link abrufbar: Streaming is the future of the music business says pink floyd drummer.

 

12 Antworten

  1. Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

    armer nick mason, ob er jemals noch einen auftritt oder mini tour erleben wird…naja vl ja mit dave oder mit roger, alle 3 zusammen hält wohl jeder für sehr unwahrscheinlich

    • Werner sagt:

      Als Drummer bist du von den Anderen abhängig. Man hört aus dem gesagten heraus wie gerne Mason noch einmal die Tour-Luft schnuppern würde aber das wird es wohl nicht mehr spielen. Außer er würde selber was starten.

      Ich denke, dass er genügend andere Tätigkeitsfelder findet die ihn ausfüllen! Z.b. sollte er sich mal um die Pink Floyd Anthology Blu-ray und deren Fertigstellung kümmern!! 😉

  2. Timo H. sagt:

    @ Jerry: RICHTIG !!! Dass Pink Floyd in welcher Konstellation auch immer nicht mehr auf Tour gehen, dürfte seit vielen, vielen Jahren ziemlich klar sein und wenn Nick eben gerne mal wieder live spielen würde, hätte er ja wirklich so etwas wie eine eigene Band gründen können – an zu wenig interessierten Bekannten und Freunden, die ebenfalls Musiker sind, wäre es ja sicherlich nicht gescheitert… überhaupt hätte die Jahre nach Floyd ja nun jeder für sich so gestalten können, wie es ihm zumute war, was Nick ja auch mit Familie und Rennautos (und Gott weiß was noch) getan hat! Dass im Alter halt auf die schönen Seiten des Rock´n´roller-Lebens zurückgeblickt wird, kann ich verstehen, aber ich denke auch, dass er z.B. mit Waters (und evtl. auch Gilmour — hat David im Jahre 2006 nicht gefragt, ob Nick auf seine Tour mitkommen will?) den einen oder anderen Tourabend mehr hätte mitmachen/erleben können/dürfen… tja, und eine eigene Band? Wieso nicht???

  3. Manuel sagt:

    Gab es diese Anfrage 2006 wirklich? Da wäre ja dann von der Besetzung her Pink Floyd unterwegs gewesen. Ich kann mit nicht vorstellen, das David darauf gestanden hätte, die Fragen zu beantworten, warum man diese Tour nicht unter dem Namen Pink Floyd durchführt.

  4. Dennis sagt:

    Nick war bei der Royal Albert Hallshow dabei und wollte aber nicht das der auftritt auf Die DVD erscheint ..

    Weiss eigentlich wer warum? Oder anders gefragt Werner hast du je de Gründe erfahren?

    Gruß

    Dennis

    • Werner sagt:

      Hi Dennis, nein ist mir jetzt nichts in Erinnerung, weshalb Mason diese Aufnahmen nicht einmal als Bonus auf der „Remember That Night“ DVD zugelassen hat! Schade! Mason spielte damals wirklich toll. Wir im Publikum waren begeistert! Gilmour soll auch Roger Waters in die Royal Albert Hall eingeladen haben. Der kam aber nicht wegen seiner laufenden Tourproben bei denen übrigens auch schon Jon Carin mitwirkte!

  5. Thomas Rappo sagt:

    Solange Nick sein Drumkit nicht benützt gibt es genug zu tun.

    Immersion Early Days
    Immersion Animals
    Immersion AMOLR und DB
    u.s.w

  6. Dennis sagt:

    @Werner er beteuert in sämtlichen Interviews wie gerne er spielen würde und dann blockt er eine veröffentlichung auf einer DVd ab?

    aber im Tourfilm sieht man ihn paar mal komisch..

    und bei The wall spielt er neben David gilmour doch auch (obwohl er das auch nicht so wollte)

    Also sich aufregen und dann doch nicht wollen Komisch..

    Und zu den Boxen ich glaube da kommt nichts mehr.. die frage nach der EMi pleite ist ja auch wer hat jetzt die ganzen rechte???

    Gruß

    Dennis

  7. Rudi sagt:

    @Dennis Ich glaube, dass schon seit langem das Verhältnis zwischen Mason und Gilmour nicht mehr das Beste ist: Mason würde gerne wieder auf Tour gehen, aber Gilmour lehnt es ab, unter dem Namen Pink Floyd wieder was zu machen. Ich denke, Mason ist deshalb schon seit langem ziemlich sauer auf Gilmour, auch wenn er es nicht in die Öffentlichkeit trägt.

    Und nur als „Anhängsel“ ab und zu mal bei den Kollegen aufzutreten und nach Außen „goodwill“ zu zeigen, dazu hat er nicht wirklich Lust – und das kann ich gut verstehen. Bei dem The Wall Auftritt kann man das sehr deutlich sehen …

    Entweder richtig oder gar nicht!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.