Weltpremiere: David Gilmour stellt „Anisina“ im Radio vor!

Vor David Gilmour´s Radioauftritt um 9:39 Uhr in der Chris Evans Breakfast Show sang die US-Band „Counting Crows“ einen ihrer Songs live im Studio. Danach kündigte „Counting Crows“ Sänger Adam Duritz Gilmour an. Ein Foto von Gilmour´s Besuch im Studio wurde bereits getwittert: BBCRadio2: David Gilmour.

Die Sendung im Schnelldurchlauf: Zu Beginn erzählte Gilmour kurz von seinen Eltern, die, als er 18 Jahre war aus beruflichen gründen nach Washington zogen! Die Entstehung von „The Endless River“ begründete er damit, dass er auf seinem neuen Soloalbum einige Keyboarder engagierte und er auch deshalb oft an Rick Wright und dessen Talente denken musste. Das führte schließlich dazu sich die Aufnahmen von 1993 anzuhören!

David Gilmour: „I’ve been working on a Solo album actually and I had other keyboard players in playing on that recently and thinking, God, I wish our Rick was around to help me out on all that. And it struck me that we should go on and listen to all that music that was left over from this earlier sessions. Because it was always hanging around in my mind that we would get to using them one day. So this seems to be a good moment.“

Auf Bitte des Moderator schilderte er dann kurz die Anfangsperiode von Pink Floyd bis zu Syd´s Aus- und seinem Einstieg 1968. Gefragt nach seiner Pink Floyd Lieblingsphase antwortete Gilmour, dass ihm die Dark Side Of The Moon, Wish You Were Here Phase sehr gefiel. Es gibt aber „tonnenweise“ Momente die ebenso großartige waren. Die Veröffentlichung von The Division Bell und die dazugehörige Tournee bezeichnete er auch als Highlight! Wenn er zwischen Dark Side Of The Moon oder Wish You Were Here wählen müsste, würde er sich für zweiteres entscheiden!

Premiere von Anisina

Danach stellte Gilmour das Stück „Anisina“ (Side 2, Track 7, Pt. 4) vor. Ursprünglich trug es den Arbeitstitel „The Hymn“. Gilmour gab ihm den neuen Titel „Anisina“, nicht zuletzt wegen dem orientalisch klingenden Klarinettenspiel von Gilad Atzmon.

David Gilmour: This is a piece of music …. I think it was not brand new in 1993 when it was recorded. It was a piece of piano music that we called The Hymn for some reason. And we recently got this Israeli chap Gilad Atzmon in to play clarinet and saxophone on it which he does very well and makes it much more eastern much more sort of middle eastern and so I looked up at „Hymns“ and that sort of thing in Turkish for some reason and came up with the word Anisina which is „In Memory of“, seem to fit in more then one way.

Knapp drei Minuten werden gespielt, das Musikstück erinnert an „Terminal Frost“. Ein schönes Stück Musik dem man aber anmerkt, dass es Teil eines Ganzem ist. Der Donner und beginnende Regen, den man gegen Ende zu hören bekommt, deutet schon den Übergang zum nächsten Stück „The Lost Art Of Conversation“ an. The Endless River besteht aus vier langen Musikstücken und diese sollten im ganzen gehört werden.

Wir danken Peter Z. und Thomas Z.! Foto: Radio BBC 2

21 Antworten

  1. Peter Glenz sagt:

    Und schon wieder keine Möglichkeit es mir anzuhören… 🙁
    Hat es zufällig jemand mitgeschnitten?

  2. Double Bubble sagt:

    Anisina wurde gespielt.

  3. Peter Glenz sagt:

    Vielen Dank Werner!!!

  4. Marcel sagt:

    Auch verpasst 🙁

  5. Frank Gräbener Frank Gräbener sagt:

    Hat das jemand mitgeschnitten ?

  6. Friesenjung sagt:

    Hat jemand auch das interview mitgeschnitten?

  7. ChrisHB sagt:

    Also ein Mitschnitt wäre echt klasse… würde mich auch freuen…

  8. Chris sagt:

    Die Sendung kann auf dem BBC I Player nochmals angehört werden.
    Hier der Link:
    http://www.bbc.co.uk/programmes/b04l3jh5

    Das Interview beginnt um 2:09:00…
    Aber der Interviewer ist einfach dämlich…

  9. Esteban Mejía Mesa sagt:

    I really like Gilmour take on Pink Floyd and loved „Louder than words“, but unfortunately for myself, i didn’t enjoy „Anisina“. I have listened to the song many times -by now- and what i have found is that the clarinet and sax solo ruins the song in my humble opinion. Anyway, i continue to have great hopes on The Endless River.

  10. Philipp sagt:

    Schönes Stück Musik. Ich freue mich schon die ganze Platte an einem Stück zu hören. Ich kann immer noch nicht glauben, dass wir das noch erleben dürfen.

  11. Michael sagt:

    Verdammt. Nicht gehört. Und die Woche vergeht auch nicht 🙁

  12. Michael sagt:

    Bei 2.16 beginnt ca das Lied

  13. manni sagt:

    Erst fand ich es nicht so toll….aber der Song hat was.
    Hymnisch eben!
    Noch eine Woche!

  14. C-Stoff sagt:

    Wenn der Song den Gütelevel des Albums abbildet, tja, dann wird’s was!!!

  15. Peter Glenz sagt:

    Aber echt, je öfter ich ihn höre desto besser wird er!! Genau wie bei ‚Louder Than Words‘.
    Die Spannung steigt, in einer Woche wissen wir mehr.
    Kanns kaum noch abwarten!! 😀

  16. Werner Dornhardt sagt:

    Eben das ganze Astoria Interview mit Nick und David auf Amazon geschaut. Schöne Schnipsel sind da zu sehen. Insbesondere David und Nick im Studio in Brighton. David sagte doch in einem anderen Interview was davon, dass Nick wohl auf dem neuen solo Album mit dabei ist? Da freu ich mich schon drauf. Endlich wieder neue Mucke von unseren Lieblingsmusikern. Hoffen wir mal dass Roger 2015 was schönes neues rausbringt. Wäre toll wenn er nochmal etwas von der Qualität von „Amused to death“ schaffen würde.
    Man stelle sich vor, die würden gleichzeitig veröffentlichen…die zwei alten Herren in den Charts, im Rennen um die Nr. 1.

  17. manni sagt:

    Alle die SZ kaufen…da ist der aller geilste Bericht über Band und das neue Album.

  18. Frank sagt:

    Der Artikel in der „SZ am Wochenende“ ist wirklich klasse, sehr schön geschrieben.

    Nur noch eine Woche… kann es kaum noch abwarten. 😉

    LG, Frank

  19. Frank Gräbener Frank Gräbener sagt:

    nur noch 7 tage.

    kaum auszuhalten

  20. Herwig Henseler sagt:

    Wer den RoIO „1983-1993 – Secret Rarities“ besitzt, darf ja mal gerne vergleichen. Dort finden sich die folgende Rohversionen:

    Track 9: „Untitled #3 (demo 1993)“ entspricht dem Audio2 Schnipsel auf pinkfloyd.com (= Anisina)

    Track 11: „Untitled #1 (outtake 1993)“ entspricht dem Audio3 Schnipsel auf pinkfloyd.com

    Herwig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.