Starman: A Celebration of David Bowie

Über 20 Künstler traten beim fünfstündigen „Starman: A celebration of David Bowie“ Tributkonzert auf, das gestern in der Union Chapel in London stattfand. Darunter mit Guy Pratt einer den wir gut kennen. Pratt, der neben seiner Bassistenkarriere auch als Stand-Up-Comedian bekannt ist, erzählte Anekdoten aus seiner Zeit, als er in der Band „Icehouse“ spielte und 1983 als Vorgruppe von David Bowie bei dessen „Serious Moonlight“ Tour in Europa engagiert war.

Danach berichtete er über Bowie’s Gastauftritt mit David Gilmour am 29.5.2006 in der Royal Albert Hall.

Guy Pratt: David Bowie kannte „Arnold Layne“ in und auswendig! Und zu unser aller Überraschung sagte er ja, als er gefragt wurde auch „Comfortably Numb“ zu singen, einem der schlimmsten Tracks für Gaststars, weil man Minutenlang nur dasteht während David sein Solo spielt!

Damals bat er Bowie auch um Selfie mit ihm und nahm dabei eine ähnliche Position ein, wie bei einem gemeinsamen Foto von 1983. Als ihm Pratt davon erzählte, also weshalb er so und so dreinschaute, lachte Bowie und sagte das er sich noch daran erinnern konnte und wusste sogar nioch was er damals getragen hat!

Zum Schluß sagte er noch, dass Bowie für ihn der „Greatest Artist I’ve known in my lifetime“ gewesen ist. Danach spielte er Mitglieder Band „The Feeling“ Bowie’s „Life on Mars“.

Foto von David Gilmour & Davie Bowie von Bas Swanenberg!

2 Antworten

  1. Hans-Jürgen sagt:

    Steven Wilson hat bei seinem Konzert gestern in der Alten Oper in Frankfurt seinen Song Lazarus David Bowie gewidmet, mit dem Hinweis, dass Bowie ein Künstler im wirklich progressiven Sinne war. Zudem wurde Space Oddity als erste Zugabe gespielt.

    Mal abgesehen davon, war es ein Konzert der Extraklasse incl. dem kompletten Album „Hand. Cannot. Erase.“ im ersten Teil der Show. 150 Minuten ein Rausch der Sinne!

  2. Frank sagt:

    Ich habe das Konzert in Bochum in der Jahrhunderthalle gesehen. Das mit dem“ Rausch der Sinne“ unterschreibe ich dreimal!!! Das war nach DG in Verona und Florenz das nächste Highlight und ich hoffe das bis September RAH noch mehr klasse Events angekündigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.