Rolling Stone: Rattle That Lock ein Album für die Ewigkeit

Der Pink Floyd-Gitarrist geht ein paar neue Wege – seine Feierlichkeit und die Soli bleiben aber unverwechselbar. So der Beginn des „Rattle That Lock“ Album Reviews im Rolling Stone Magazin! Die Überschrift des Artikels „Für die Ewigkeit“ weist darauf hin, dass es sich um ein besonderes Album handelt.

Hier ein paar Zitate daraus:

  • Beim melodischen „Dancing Right In Front Of Me“ spielen Chanson- und Jazz-Elemente eine große Rolle.
  • Das schönste Lied heißt „A Boat Lies Waiting“. Zu einem großartigen Piano-Thema singen Gilmour, David Crosby und Graham Nash, als stünden sie an ewigen Gestaden.
  • „In Any Tongue“ ist eine feierliche Ballade ähnlich „Comfortably Numb“ oder „On The Turning Away“. Dazu finden sich hier natürlich vier, fünf dieser unverwechselbaren Gitarrensoli über längere instrumentale Passagen bzw. Songs – sie sind Gilmours Art, die Welt zu bedenken.

Solcher Art Reviews lesen wir natürlich lieber, als die Schlechten. Es ändert aber nichts daran, dass sich jeder seine eigene Meinung bilden wird. Ich persönlich bin mir schon seit längerem ganz ganz sicher, dass ich dieses Album besonders schätzen werde!

Ich danke Oliver Thöne für die Information!

21 Antworten

  1. Werner Dornhardt sagt:

    Ungewöhnlich. Normalerweise ist diese Zeitschrift immer besonders kritisch, wenn da was aus dem Floyd Universum zu begutachten ist. Ich habe mich dem Urteil des Stone oft nicht angeschlossen. Die Vorfreude auf den 18. September wird nicht kleiner…ich weiß nur noch nicht wie ich verhindern kann, nach dem Tourstart irgendwas zu lesen. Am Besten melde ich mich solange bei FB und hier ab…bis ich es in Oberhausen gesehen und gehört habe…

  2. TAFKADC sagt:

    In der aktuellen Ausgabe von „Rocks“ ist eine Review, welche doch etwas verhaltener klingt. Soviel verschwurbeltes Phatos habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Aber wie heißt es so schön „Ironie wird von jedem erkannt“. Interperetiere die Kritik mal als eine 3=Befriedigend.

    • Kalli sagt:

      Danke, bei mir wollte gerade soetwas wie euphorische Vorfreude auf ein grandioses Album aufkeimen. – Das ist ja noch mal gut gegangen!

    • Oskar Oskar sagt:

      Normalerweise tendiert mensch dazu bei vorgefertigten Meinungen (sprich Vorurteilen) jene Informationen, welche dem persönlichen Vorurteil widersprechen zu entwerten, bzw. herunterzuspielen.
      Wenn also jemand von vornherein der Meinung ist das kommende Gilmour-Album ist Schrott, muss er ja folglich das schwärmende Rolling Stone Interview als „Ironie“ oder „Verscherbeltes Pathos“ betiteln. Wenn das Review Mark Knopfler, Simple Minds oder Deep Purple betreffen würde, würde es wahrscheinlich als „treffend“ bezeichnet werden….
      Aber zum Glück ist das ja hier eine Seite über Pink Floyd und deren Mitglieder und nicht über Simple Minds, Deep Purple oder Mark Knopfler…

  3. GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

    Ich habe auch das Gefühl, das ich das Album lange Zeit – vielleicht für immer – sehr schätzen werde. Das kommt auch von der unbeschreiblichen Vorfreude, die sich immer mehr aufbaut, egal was irgendwer irgendwo schreibt, ob mit oder ohne Ironie.

    David’s Gitarrensoli haben sich seit meiner Kindheit in mein Gehirn gebrannt, obwohl ich immer auch mal andere Musik gehört habe. Als 13jähriger hatte ich das Zimmer voller KISS-Poster.. 😉 Und noch nicht viel Ahnung von guter Musik, aber das erste Solo, das ich damals von Dave hörte, war das von ABITW2, das war sehr früh nach der Veröffentlichung, ich kaufte mir die 7″ Single, fand das Solo genial, ich konnte es kaum erwarten, bis endlich das ganze, grosse Album dazu rauskam, THE WALL, da war es dann bei CN und HEY YOU, wo ich erstmals dieses besondere Gefühl beim Hören ausmachte.

    Es geht mir bei PINK FLOYD und Dave Gilmour schon immer ganz einfach so, dass sie/er für mein Empfinden keine kopflastige Musik machen, wie zB ELP, King Crimson, Genesis, Yes, IQ, Marillion, Rush oder andere Progrockgruppen, ja mir geht’s auch mit Roger Waters überwiegend so, soll aber nich heissen, das Kopfmusik je schlecht wäre.

    Ich weiss auch, woran das liegt: Es ist Dave’s besondere Art Gitarre zu spielen, seine Solos gehen ins Herz und den Bauch. So ist das bei mir jedenfalls. Ist doch klar, warum ich mich – nicht nur deshalb – über jeden neuen Gtr-Ton von ihm so sehr freue. Shine On!

  4. Werner sagt:

    Kalli, bewahre dir doch deine Euphorie! Das war genau meine Absicht mit der Erwähnung des RS Artikels! Ein Album „Für die Ewigkeit“, dass ist doch wunderbar! Wann gibt es so eine Überschrift!

    TAFKADC, ich habe den Rocks Review auch gelesen, mir kam vor, als ob der Autor das Album nicht komplett gehört hat oder eben nicht besonders intensiv. Er schreibt halt so dahin, nichts besonderes halt. Ich nehme an, dass er kein Gilmour Fan ist, sondern von Berufswegen alle möglichen Alben beschreibt. Für mich nicht viel wert, weil ich ein ganz großer Gilmour Fan bin und mich auf dieses Album sehr freue. Im übrigen waren es 4 von 6 Punkten. Befriedigend wie du schreibst.

    Aber egal, weil ich hier auf meiner „Webseite“, die meine Wellnesszone ist, für so etwas keinen Platz habe. Hier sind viele, die sich wirklich freuen auf David Gilmour, seine Tour und das Album, denen das sozusagen eine Herzensangelegenheit ist.
    Ich verfolge deine Kommentare und stelle fest das hinterher desöfteren Irritationen entstanden! Wir hatten diesbezüglich auch bei „The Endless River“ kurz miteinander kommuniziert.
    Dir scheint das ganze getue um Gilmour keine Herzensangelegenheit zu sein. Ich erinnere mich an deine Äußerung über die befürchtete ermüdende Anreise nach Oberhausen und ob sie es denn überhaupt wert sei, deine Ängste diesbezüglich gehen in Ordnung, nur will ich darüber gar nicht informiert sein!
    Ich will mich hier mit anderen Fans auf Gilmour freuen und mich nicht mit deinen Kommentaren, die oft einen negativen, einen provokanten Beigeschmack haben, beschäftigen müssen!

    • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

      Ja, Du sagst es, ich freue mich auf Gilmour, ich freue mich jeden Tag/Nacht oft mehrmals in Deine „Wellnesszone“ hier auf die Website zu schauen 😉 Dank Dir habe ich die Gilmour-Tickets rechtzeitig/überhaupt bekommen, all diese Brandaktuellen Infos und (mindestens) einen neuen Freund gewonnen 😉
      Es ist sehr schön, sich mit Gleichgesinnten auch ohne direkten Kontakt auszutauschen, es mag crazy sein, doch mit Vielen hier im Forum fühle ich mich schon irgenwie unsichtbar verbunden, obwohl (noch) nicht persönlich kennengelernt, braucht es auch nicht, we are brothers in spirit… cheers 🙂

      • tkwhm sagt:

        Hallo Geckofloyd,
        es ist zwar etwas unkreativ, aber ich würde mich gerne an deinen Kommentar dran hängen. Bis auf den neuen Freund (ich kenne Werner nicht persönlich) ist das von dir geschriebene genau meine Situation. Ich kenne in meinem Bekanntenkreis niemanden, der PF so liebt wie ich; nur hier auf Werners Website und auf Konzerten fühle ich mich unter gleichgesinnten.
        Also, gestatte mir die Aneignung deiner Meinung oben…:)

        LG Thomas

        • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

          Gerne, Thomas! Mir geht es genauso, habe keinen im Bekanntenkreis, der so Floyd-verrückt ist wie ich, außer natürlich Gerhard, den ich über Werner kennengelernt habe. Vor allem weil ich mir diese Konzertreisen gebe, kommt immer die Frage „Hä? Wer ist dass denn, schon wieder einer von Deinen Pink Floyds?“ oder „ich wusste gar nicht, das Pink einen Vornamen hat“… 😉 LG

  5. Frank Gräbener Frank Gräbener sagt:

    Hallo Werner 😉 Du sprichst mir aus dem Herzen 🙂 Danke

  6. manni sagt:

    Ich glaube ich werde die neue Scheibe lieben….das hört sich alles eher wie eine richtig gute Scheibe an.
    ***1/2 Sterne beim Stone sind schon fast ein Ritterschlag…ich glaube bei denen ist bei FLOYD/Gilmour automatisch bei ***1/2 Sternen schluß.-
    Ich freue mich besonders auf „In Any Tongue“….der wird wohl ein ******Sterne-Song.

  7. Ina Ina sagt:

    Bin schon ganz hippelig. Morgen in einer Woche geht der Flug nach Brigthon und am Abend wollen wir die Gitarrensoli in vollen Zügen mit allen Sinnen geniesen. Hoffentlich kommen nicht zu oft die Tränen, weil ich vor Aufregung zu emotional bin.
    Ob wir am 23.09. Crosby und Nash im Song »A Boat Lies Waiting« gemeinsam mit David singend live erleben dürfen? Das wäre doch genial. Wir geniesen diese Passagen auf der Konzert DVD von RAH 2006 immer besonders. Das mal live: unbeschreiblich.
    Schönes Wochenende allen PF Fans!

    • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

      Lass alles raus, Ina! Nennt mich ein Weichei, aber mir geht es emotional auch oft so mit Pipi in den Augen, wenn ich AUTUM’68 von TER höre… CU + ebenso schönes WE euch allen.

    • Esther Schürch sagt:

      Es hat nicht gerade viel Frauen in diesem Forum bist du Ina und ich die einzigen Frauen in diesem Forum? Das wollte ich einmal wissen. Frauen meldet euch doch einmal hier und schreibt auch eure Emotionen über die neue Platte von David Gilmour.

    • Karsten sagt:

      Ja Ina mir geht es genauso ! Ich denke wir werden ein tolles Wochenende in Brighton erleben, ich freue mich sehr auf mein erstes Konzert mit David Gilmour.
      Meine Tochter war 2 Tage in Paris und am Flughafen hat sie ständig die Takte von RTL gehört.
      Darauf muss man erst mal kommen daraus einen Titel zu machen…
      Ich habe sie mit meiner Euphorie auch schon anstecken können, denn sie freut sich schon sehr auf Oberhausen.

  8. Thomas Kern sagt:

    … Und nochmal hänge ich mich dran… Wäre schön mal ein Bier mit dir zu trinken… Lg Thomas

  9. Andreas Andreas sagt:

    Auch ich (ebenso wie meine Freundin) bin schon ganz aufgeregt, wenn es dann am 13.09. Richtung Verona geht. Diese Kulisse, mit dieser Musik, diesem euphorischen Publikum und vielleicht sogar ein paar Filmmitschnitte für eine kommende DVD. Dann zeitgleich das neue Album, was ich ebenfalls kaum erwarten kann und bestimmt, ebenso wie The Endless River, von mir auf Jahre hinaus rauf und runter gehört werden wird (ich kann mir beim besten Willen nichts anderes vorstellen). Dann die folgenden Konzerte in Florenz, Oberhausen und das letzte von David in diesem Jahr, am 03.10. in der RAH, vielleicht und hoffentlich sogar auch mit Crosby & Nash sowie Mason, so wie Ina auch hofft. Ich darf mir das gar nicht weiter ausmalen, muss bis dahin ja auch noch ein bissel arbeiten. Ich kann somit nur feststellen: Selten wurde mir von einem meiner 3 Lieblingsinterpreten soviel auf einmal geboten und ich freue mich wie ein Kind auf das vor mir Liegende und Kommende. Und nichts und niemand auf dieser Welt wird mir das beeinträchtigen oder gar nehmen können.
    Und bei dieser Gelegenheit auch noch mal ein Riesendankeschön an Werner, denn nur durch Deine zeitnahe Info gelang es mir, doch noch an Tickets für die RAH zu gelangen. Ich habe sofort zugeschlagen, ein Hotel ganz in der Nähe gesucht und gefunden, die Flüge gebucht und alle Ausdrucke meiner Maus, ohne ihr vorher etwas davon zu sagen, in ihrer Wohnung auf den Tisch gelegt. Den darauf folgenden Anruf und ihre Freude sowie das Rumhüpfen wie ein Kullerkeks, das kann sich niemand vorstellen :-)) Sehr geil, wenn man selbst schon glücklich, einen geliebten Menschen auch noch so überraschen und dessen gleichgrosse Freude auch noch miterleben darf und kann.

    • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

      Das ist sehr schön, das mit Deiner Maus! Und was ganz seltenes. Ich war mal mit einer verheiratet, die Floyd gar nicht mochte, lange vorbei… meine jetzige Freundin findet’s ok, aber sagt „einmal genügt doch“ (sehe Dave auf der Tour fünf Mal, sah Roger bei de letzten Tour vier Mal).
      Dazu fällt mir nur ein, das ich als Kind schon zu denen gehörte, du am liebsten den ganzen Tag auf dem Kinderkarussell verbracht hätten, abwechselnd im Feuerwehrauto mit Glocke, Polizeimotorrad und Bus 😉
      War aber nicht so, immer nur ein paar mal, hmm und jetzt bin ich zu gross für die Dinger 😀
      @Thomas: Können auch mehr sein… Cheers

  10. Frank Gräbener Frank Gräbener sagt:

    Sagt mal Leute ! Heute ist doch der 28.08. und somit das Airplay Datum auf der Promo CD von RTL.

    Bin mal gespannt wann es den Song hier im Radio zu hören gibt.

  11. Werner Dornhardt sagt:

    Als OAI rauskam, bin ich in den nächsten Laden und hab mir die CD dann auf dem weg nach Hause im Auto zum ersten mal angehört. Zwischendurch musste ich anhalten, weil es so schöne passagen auf dem Album gibt, die mich einfach umgehauen haben. Insbesondere die Stelle, an der die Trompete von Robert Wyatt startet. Ich weiß auch nicht warum, aber genau diese Passage, mit der Stimmung die dort aufgebaut wird, ist für mich einer DER Momente meines Musikhörerdaseins. Ähnlich ging es mir nur, als ich, zum ersten mal Shine on gehört habe.
    Als ich das kurze Video sah, Gilmour im Studio, 5 AM einspielend, und dann den kurzen Teaser dazu: Da war es sofort wieder. Den Teaser hab ich mir auch im Auto zum ersten mal angehört, und dann vermutlich noch 20 mal….
    Da man ja als Gilmour Fan schon eine gewisse Vorstellung davon hat, was als nächstes kommen könnte, ist alleine die Vorfreude auf 5 Am riesengroß.

    „A boat lies waiting“ der Text ist schon sehr intensiv, finde ich. Das bekommt Polly m.E. nicht immer so perfekt hin, aber dieser Text ist stark, und folgt logisch auf High Hopes und Louder than words, und ich denke, die Musik wird auch in diese Reihe passen. Vielleicht lege ich mir die später hintereinander in meine Playlist.

    Was wollte ich eigentlich sagen: Ach ja: Was immer jemand schreibt, vieleicht auch kritisches, weil er sich nicht so ganz in diese Wellnesszone hineinbegeben hat/kann/möchte, oder weil die Angst so groß ist enttäuscht zu werden: Egal, ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass der Virus dort auch noch zuschlägt!
    zum Glück ist mein bester Freund (fast) genauso Floyd bekloppt wie ich, und meine Frau tolerant. Da meine Tochter schon vor der Geburt mit Shine on beschallt wurde (Kopfhörer auf dem runden Bauch) ist ja klar, dass sie auch begeistert ist (mittlerweile 16). Frühkindliche Prägung: Kann ich nur empfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.