David Gilmour über „Rattle That Lock“ Album & Tour

Foto: Kevin Westenberg

Rolling Stone Online veröffentlichte ein Interview mit David Gilmour, das mehr Details über sein neues Album „Rattle That Lock“ und die Tour ans Tageslicht brachte! „Rattle That Lock“ ist ein loses Konzeptalbum über die Gedanken und Gefühle die ein Mensch im Laufe eines einzigen Tages hat. Gilmour nennt die Namen seiner Band!

How far along is your tour preparation at the moment?
David Gilmour: I’ve got the band booked. I’ve got the rehearsal space booked. But I haven’t even started thinking about anything to do with it yet, but it’s my next project. It’s my task to settle down to after breakfast tomorrow.

Are you going to play the whole new album?
David Gilmour: That’s very possible. But as I said, I haven’t made that plan yet.

Are there certain Pink Floyd songs, like „Echoes“ that you won’t play without Rick?

David Gilmour: I think it wouldn’t be right to play „Echoes.“ I greatly doubt we’ll do that. But anything that feels like it’ll fit and it’ll be fun, I’ll do it. I might do „Shine On You Crazy Diamond“ again. I haven’t completely closed the door to Pink Floyd songs. They’re so much fun.

Who is going to play keyboards?

David Gilmour: Jon Carin and Kevin McAlea, who played at the Kate Bush shows in London last year.

Will Phil Manzanera be on guitar?
David Gilmour: Yeah, Phil will be playing guitar; Guy Pratt on bass. Steve Distanislao will be on drums.

The last tour was really incredible. Do you worry it’ll be hard to top that one?

David Gilmour: Musically, I think we did very well last time, and hopefully we can be as good musically. My worry is whether I’ll get to enjoy it as much as I did last time. We just had such a terrific time on that one. It really was more enjoyable for us than anyone else, I think. We got on so well. I hope without Rick there it’ll be as fun. We’ll wait and see and do our best.

Not a ton of dates have been announced.
David Gilmour: It’s not going to be a long tour.

Roger did his Wall show over 200 times.
David Gilmour: Did he? Well, I’m full of admiration for someone that can do that. But I think those days are past for me.

Das Interview mit Gilmour entstand vor den Tourproben, als er zwar schon alles dafür organisiert hatte, jedoch noch keinen konkreten Plan hatte, welche Songs er spielen wird usw. Er wusste nicht wie viel vom neuen Album er spielt, vielleicht das Ganze. Das war alles noch wage zum Zeitpunkt des Interviews. Er hofft darauf, dass die neue Tour so ein Vergnügen wird, wie die von 2006. Auch wenn Rick nicht mehr dabei ist. Seine Band besteht wie vermutet aus Jon Carin, Guy Pratt, Steve DiStanislao und Phil Manzanera. Mit Kevin McAlea ist ein neuer Musiker darunter. Gilmour scheint ihn bei den Konzerten von Kate Bush kennengelernt zu haben.

Das komplette Interview gibt es auf der Rolling Stone Webseite: David Gilmour on New Solo LP and Why Pink Floyd Are Truly Over.

13 Antworten

  1. Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

    I haven’t completely closed the door to Pink Floyd songs.

    irgendwie ein seltsamer satz..hmmm

  2. Fabian sagt:

    Wieso ein seltsamer Satz? Wenn man es in Verbindung mit Rick bringt, macht er mehr Sinn. Die beiden hatten, das letzte Mal sehr viel Spaß beim spielen. Aber wie er auch sagt, machen die Songs von Pink Floyd viel Spaß zu spielen. Ich denke wir können uns sehr auf ein paar Floyd Songs freuen, und sicherlich auch auf ältere Sachen wie „Remember A Day“, “ Childhood’s End“, oder sogar vielleicht „Dogs“, was hier schon besprochen wurde.

    Als Show Opener fände ich auch “ Astronomy Domine“ toll, danach das Album, was altes von Gilmour und dann Floyd Songs. Dann würde das laute und psychedelische gut im Kontrast zum 5AM Titelsong von RTL stehen.

    • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

      hey fabian! weil ich das irgendwie so verstande habe das gilmour nicht unbedingt vor hat viel von pink floyd zu spielen….er hat die tür nicht komplett verschlossen impliziert das sie nicht weit offen steht.

      hoffe natürlich das du recht hast! und der aufbau ähnlich der 2006er tour ist, ein teil solo, ein teil floyd

      • Arne Arne sagt:

        @Felix: das halte ich für eine Überinterpretation. Nimmt man den Satz davor und danach, klingt es durchaus so, als ob er diverse Songs von Pink Floyd spielen will: „But anything that feels like it’ll fit and it’ll be fun, I’ll do it. […] They [the Pink Floyd songs]’re so much fun.“

        Die Frage bezog sich auch direkt auf „Echoes“. Dabei legte man ihm quasi in den Mund „dass er das ohne Rick doch bestimmt nicht mehr spielen will“. Daher denke ich, dass man diese Aussage durchaus als Bekräftigung sehen kann: „Nein, Echoes nicht und als Pink Floyd gehe ich auch nicht auf Tour, aber die Pink Floyd Songs spiele ich immer noch gerne.“ Also keine Panik liebe Leute! Die Setlist wird schon gut werden. Wie sagte Werner neulich so schön „Ich habe keine Angst vor der Tour“ 😉

  3. Peter Glenz sagt:

    Sehr interessante Neuigkeit!! 😉
    Theo Travis

  4. Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

    A BOAT LIES WAITING (Samson)

    Something i never knew
    In silence i’d hear you
    And a Boat lies waiting
    Still your Clouds all flaming
    That old time easy feeling

    What i lost was an ocean
    Now im drifting through without you
    In this sad barcarolle

    What i lost was an ocean
    And i’m rolling right behind you
    in the sad barcarolle

    It rock you like a cradle
    it rocks you to the core
    you’ll sleep like a baby
    as it knocks at Death’s door

    FACES OF STONE (Gilmour)

    Faces of stone that watched from the dark
    As the wind swirled around and you took my arm in the park
    Images framed, hung high in the trees
    and you talked of your youth but the years had turned dry as the leaves

    your lower was gone, his replacement to hand
    and just what the difference was, you could not understand
    in darkening grey we walked back through the streets
    Then you talked all night ling of your childhood home by the sea

    and it was disguise a mask chosen by you
    believed every word i heard
    at least i think thats what i tried to do

    we sat on the roof – the night overflowed
    no more was said but i learded all i needed to know
    your hollywood smile shone a light on the past
    but it was the future that you held so tight to your heart

    was sagt ihr:)

    • Werner Dornhardt sagt:

      Wo hast du die Texte denn schon her?
      Die gefallen mir besser als von RTL. Insbesondere A boat lies wating ist ganz schön traurig (ist ja auf Wright bezogen).

      Faces of stone behandelt die Demenz von Gimours Mutter. Auch kein einfaches Thema. Aber eines, was viele betrifft, und mit dem wir uns nur ungerne beschäftigen wollen.

      Bei diesen Texten bekommen die dunklen Wolken auf dem Cover schon eher einen Sinn.

      Was wir lesen können ist: Gilmour/Samson beschäftigen sich mit den zwischenmenschlichen Dingen, im Genegnsatz zu Roger, der versucht seine politischen Inhalte zu transportieren.

  5. Gabriele sagt:

    Hallo zusammen, ich beneide alle, die beim ersten Konzert in Brighton dabei sind. Ich muss auf den 19.09. warten, ich bin in Oberhausen dabei. Würde mich freuen, wenn sich jemand meldet, der auch in Oberhausen ist und vielleicht Bilder macht. Und der Spaß daran hat, Kontakt mit mir aufzunehmen, um vor bzw. nach dem Konzert die Begeisterung für DG/PF zu teilen. Es wird ein hammermäßiges Konzert, das ist gewiss !
    Grüße an alle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.