Mann gab sich als David Gilmour aus

3.5.2013: Er habe zwar keine Krankenversicherung die für die Behandlung aufkomme, dafür aber tourt er gerade mit seiner Band Pink Floyd in Kanada, und sein Name sei David Gilmour.

Auf diese Weise wollte sich ein 53jähriger Amerikaner im Krankenhaus in St. Cloud eine Behandlung erschleichen. Und das klappte auch! Der Mann wurde behandelt. Vor seiner Entlassung, die Behandlungskosten lagen inzwischen bei 100.000$, gab er, freundlich wie er ist, dem Personal noch einige Autogramme! So oft kommt es nicht vor, dass eine so prominente Person stationär ist!

Tja zu diesem Zeitpunkt wird er sich möglicherweise schon gedacht haben: Wie komme ich bloß aus dieser Nummer wieder raus? Gar nicht! Ein Happy End gab es keines. Der Schwindel flog auf und die Handschellen klickten!

Gilmour selber dürfte wohl auch schon davon gehört haben, weil Polly darüber twitterte: Pirate ladies funny. Man impersonating someone to get medical treatment not so much.

Weitere Informationen könnt ihr hier nachlesen: Comfortably dumb Man posing Pink Floyds Dave Gilmour arrested

2 Antworten

  1. Chris sagt:

    Also bei dieser geringen Ähnlichkeit bin ich schockiert, dass man es ihm glaubte. Alleine schon dafür hätte er entkommen sollen…

  2. Tom sagt:

    Immerhin kannte er Pink Floyd und sogar den Namen des Bandleaders!…´tschuldigung, des Gitarristen und Sängers:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.