Jon Lord ist tot

Jon Lord ist gestern im Alter von 71 Jahren in London gestorben. Der legendäre Keyboardspieler von Deep Purple hat viele Songs mitgeschrieben, einschließlich Smoke on the Water. Er spielte im Laufe seiner Karriere mit vielen Bands und Musikern.

Jon Lord, 9.6.1941 – 16.7.2012

Jon Lord, 9. Juni 1941 – 16. Juli 2012

1984 spielte Lord auf David Gilmours Album „About Face“. 2006 besuchte er eines der Konzerte von Gilmour in der Royal Albert Hall. In einem Interview 2009 äußerte sich Lord auch über Gilmour. Lord: „Ich bin immer noch der Meinung, dass er einer der besten britischen Gitarristen ist. Die Leute vergessen immer, was für ein begnadeter Bluesgitarrist er ist, und welches besondere Bluesgefühl seinem Gitarrespiel innewohnt.“

Die Sängerin Durga Mc-Broom verriet heute in einem Kommentar auf ihrer Facebookseite, dass Jon Lord auch bei Rick Wrights Trauerfeier 2008 gespielt hat!

Durga McBroom-Hudson: What a sweet man. I am friends with his daughter, and spent time at his house in the country in England, and his house in Menorca, Spain. Plus we both played at the most important show I ever performed at – Richard Wright’s memorial service. It was an honor to be on the same bill. Love you, Jon. I am very sad now.

11 Antworten

  1. Thorsten sagt:

    Wieder einer weniger,es erschreckt mich immer wieder das so nach und nach die mir so wichtig ewordenen Musiker alle „Verschwinden“.Wenn man bedenkt das Diverse Herrschaften auch in diesem Alter sind,kann man sich wirklich nur wünschen das da baldigst noch einmal was kommt.

  2. Ina Ina sagt:

    Große Trauer angesagt!!
    Wir hatten das Glück Jon Lord einmal live zu sehen mit Concerto for Group and Orchester. Das Konzert Jon Lord´s Blues Projekt, für das wir Tickets hatten, wurde leider abgesagt im letzten Jahr aufgrund seiner Erkrankung. Es hieß bis zuletzt es gehe ihm gut und wir hatten gehofft ihn noch mehrmals sehen zu können. Wir lieben seine Live-DVD`s und mit ihnen werden wir stets an ihn denken.

    Unsere „Pink Floyd´s“ erreichen nun auch langsam ein gewisses Alter, in dem man um ihre Gesundheit fürchten muß. Ich hoffe sehr, dass sie alle Drei noch sehr lange gesund, munter und kreativ unter uns weilen und uns noch die eine oder andere CD oder Konzert „schenken“.

    Ina

  3. Walter Fuchs sagt:

    He will be so sadly missed..

  4. Christian sagt:

    Sarabande!

  5. Markus sagt:

    Sarabande und child in time!
    Wieder ein grosser im Musikgeschäft verstorben.

  6. Glasses sagt:

    Mir fehlen die Worte… Deep Purple war 1987 mein Einstieg in die Welt ansprchsvoller Musik, als ich zum Leidwesen meiner Eltern Deep Purple In Rock entdeckte… Jon Lord werde ich sehr vermissen…

  7. Günter W. Hieger sagt:

    zuletzt live am domplatz in st. pölten 1999 anlässlich des hauptstadtfestes gesehen, bei smoke on the water bröckelte der putz vom dom, unvergessen!!!!!
    R.I.P. und spiel einen „Great Gig“ mit Richard.

  8. Carsten sagt:

    R.i.P Jon Lord , unvergessen Concerto for ….im Hamburger CCH

  9. Tom sagt:

    R.I.P. Jon! hatte ihn 2 mal mit DP gesehen. ein schöner nachruf heute bei SPoN! Möchte auf die großartige DVD ( new Release) der Cal Jam 74 hinweisen. kopenhagen 72 sowieso und Hofstra University 73 ebenso!

  10. Micha sagt:

    Leider hat uns wieder ein grossartiger Musiker für immer verlassen. Was uns bleibt sind seine unvergesslichen Kompositionen wie April, Child in time, usw. DANKE dafür. R.I.P. JON LORD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.