Gary McKinnon wird nicht ausgeliefert!

22.10.2012: Zehn Jahre sind vergangen seit Janis Sharp ihren Sohn Gary McKinnon zuletzt richtig lächeln sah!

Seit zehn Jahren hat McKinnon, ein inzwischen 46-jährige Computer-Freak, der unter dem Asperger-Syndrom leidet, seine Auslieferung an die USA bekämpft. Es drohte ihm eine langjährige Gefängnisstrafe in den USA, weil er sich auf der Suche nach UFO-Informationen in diverse amerikanische Militär-Computer hackte! Ob er sich stattdessen in England vor Gericht verantworten muss, ist noch nicht entschieden.

Janis Sharp: „Mein Sohn hatte vergessen, wie es sich anfühlt glücklich zu sein. Er hatte so lange in einem langen, dunklen Tunnel verbracht.“

Bei einer Pressekonferenz bedankte sich Janis Sharp auch bei David Gilmour. Er hat auf vielfältige Art und Weise geholfen. Nicht zuletzt mit der Aufnahme des Songs „Chicago“ mit Chrissie Hynde und Bob Geldof. Einnahmen des „Metallic Spheres“ Albums, bei dem David Gilmour mit The Orb spielte, kamen McKinnon zu gute.

Links: Free Gary

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.