Gedanken über eine neue David Gilmour Tournee!

David Gilmour 29.5.2006 London

Es ist kein Geheimnis mehr, dass David Gilmour wieder auf Tournee gehen will. Das hat er selbst bei Interviews, anlässlich des „The Endless River“ Albums, mehrmals bestätigt. Gilmour will sein neues Album in den nächsten Monaten fertigstellen und dann auf Tour gehen! Großartig! Was für eine Zeit! So wie es aussieht bekommen wir innerhalb eines Jahres ein neues Album von Pink Floyd und David Gilmour! Und als Zugabe auch noch eine Tour!

Wenn wir davon ausgehen, dass ihm das tatsächlich „in den nächsten Monaten“ gelingt, könnte die Tour im Frühjahr oder im Sommer 2015 (wenn nicht dann 2016) starten! Die Vorbereitungen für so eine Tournee beginnen je nach Ausmaß 12 Monate vor Tourstart! Wir dürfen davon ausgehen, dass im „Hintergrund“ bereits fleißig verhandelt, gerechnet, geplant und gebucht wird!

Gilmour meinte, dass „Locations“ wie die Radio City Music Hall in New York, die 6.000 Personen Platz bietet, er trat dort 2006 zweimal auf, die ideale Größe für seinen Geschmack wäre. Er weiß natürlich auch, dass ihn die Konzertveranstalter umzustimmen versuchen werden, auch größeres zu spielen. Denn eines ist sicher, die Nachfrage David Gilmour Live zu sehen, die wird groß sein. Ich erinnere mich an seine beiden Konzerte in Amsterdam 2006, damals wurden die 10.000 Karten in 15 Minuten verkauft. Man darf getrost davon ausgehen, dass das auch für seine zukünftigen Konzerte gelten wird! Fans weltweit werden ihn sehen wollen, denn es könnte das letzte Mal sein!

Schwierige Entscheidungen stehen an, wo tritt er auf und wo nicht. Angebote wird es viele geben. Gilmour will aber keine ausgedehnte „200-Konzerte-Tournee“, sondern eine „Alt-Herren“ Tour, wie er es bezeichnete.

Konzerte in Europa, USA/Kanada und Südamerika?

Eine Tour in Europa gilt als sicher. Konzerte in London sowieso. Vielleicht wieder in der Royal Albert Hall, dreimal wie beim letzten Mal? Es würden sich auch mehr ausgehen, wenn er es den möchte. Konzerte in den USA und Kanada scheinen auch Chancen zu haben, wenn er selbst schon die Radio City Music Hall anspricht.

Gilmour stehen alle Möglichkeiten offen. Er weiß auch, dass Pink Floyd in Südamerika eine große Fangefolgschaft haben. Roger Waters hat seit 2002 regelmäßig in Südamerika gespielt und das immer vor großem Publikum. Seine neun The Wall Konzerte im River Plate Stadion 2012 sind Rekord. Vielleicht spielt Gilmour auch in Südamerika. Es wäre den Fans zu gönnen!

Band On The Road

Es wäre eine Überraschung sollten Phil Manzanera, Guy Pratt und Jon Carin nicht dabei sein. Gut möglich, dass die Band-Mitglieder von 2006 auch die bei der nächsten Tour sein werden, also auch Dick Parry und Drummer Steve DiStanislao.

Nick Mason, der auf zumindest einem Song des neuen Gilmour Albums Schlagzeug spielt, wird wohl nicht der Tour-Drummer sein, denn wie er selber analysierte: „I think the problem is as soon as I get on stage with David, we’ve got Pink Floyd sitting there“. Ein Gastauftritt (in London) kann aber als fix angesehen werden.

Songliste

Spannend ist die Frage nach den Songs die er spielen wird. Im ersten Teil könnte er wieder das neue Album komplett spielen? Oder eine Song-Mischung seiner Soloalben, von „David Gilmour“, „About Face“ und „On An Island“ bis zu seinem neuen Werk, das noch keinen Titel hat.

Im zweiten Teil eine feine Auswahl Pink Floyd Songs! „Shine On You Crazy Diamond“, „Wish You Were Here“, „Comfortably Numb“ und „High Hopes“ würde ich als gesetzt betrachten. Der Gedanke den neuen Song „Louder Than Words“ zu spielen, der scheint ihm auch zu gefallen! Bei „Time“ oder „Breathe“ bin ich mir nicht sicher ob er diese noch einmal spielt.

Gilmour ist einiges zuzutrauen, wenn es um Überraschungen geht. Er spielte 31 Songs auf seiner Tour 2006, darunter unerwartetes wie: „Arnold Layne“, „Astronomy Domine“, „Echoes“, „Fat Old Sun“, „Wot´s .. uh The Deal“, „A Great Day For Freedom“, „Wearing The Inside Out“, „On The Turning Away“, „The Great Gig in the Sky“, „Dominoes“, „Dark Globe“ und „Find The Cost Of Freedom“.

Ich bin mir fast sicher, dass er uns auch auf seiner nächsten Tour überraschen wird!

Welche Songs würdet ihr euch von Gilmour wünschen? Welche schöne Auftrittsorte, so in der 6.000er Kategorie, gäbe es für Gilmour in Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien? In Österreich ist die Auswahl relativ einfach. Ich würde ihn wieder in Burg Klam oder im Römersteinbruch auftreten lassen!

31 Antworten

  1. ChrisHB sagt:

    Mir ist nicht so sehr wichtig, wo er spielt. Wenns passt, gehe ich hin – aber auch wenn ich ein Riesenfan bin fliege ich nicht um den halben Erdball für ein Konzert. Ich freue mich da eher auf die DVD und hoffe, er bleibt seiner Gewohnheit treu, alle Aktivitäten konsequent breit medial zu veröffentlichen. Es gab eine Zeit, da habe ich „Near the End“ von About Face favorisiert – bei Pink Floyd Material fände ich gerade Titel von „Obscured by clouds “ interessant – aus meiner Sicht der pure Pink Floyd Sound der frühen Siebziger – maßlos unterschätzt.

  2. Oskar Oskar sagt:

    Es würde mich freuen diesmal etwas mehr Solo-Material zu hören…. Auf WYWH und HH könnte ich diesmal auch verzichten und Platz für weniger gehörtes machen.
    Sorrow würde ich gern mal wieder hören, aber auch die Akustik-Tracks von Meddle (Fearless, PIllow of Winds) wären mal toll live zu hören…. Vielleicht gibts auch eine Rick Wright Hommage, wie er es z.B. mit Syd Barrett’s Solo-Songs 2006 gemacht hat…

  3. Ina Ina sagt:

    Welche Konzertorte er bespielen und zu welchem Zeitpunkt bleibt im Moment wohl noch im Bereich der Spekulation. Wir würden gern mehrere gigs sehen wollen. Für uns kann keine noch so gut aufgenommene blu ray das Liveerlebnis ersetzen. Wir würden daher innerhalb Europas zu seinen Konzerten reisen. RAH, Arena di Verona, Waldbühne? Ich könnte mir viele schöne Konzertorte vorstellen. Welche Songs? Da würde ich mich überraschen lassen, eine Mischung aus Davids Solomaterial und Pink Floyd ist wahrscheinlich. Vielleicht gräbt er wieder frühe PF- oder Syd Barrett-Songs aus, die von ihm interpretiert total neu klingen wie damals Dark Globe.
    Hoffentlich wird der Hype auf die Tickets nicht zu groß, sodass man überhaupt die Chance hat zu Normalpreisen zu kaufen.

    • Andreas Andreas sagt:

      Geht mir bzw. uns ganz genauso. So sehr ich Konzert-DVD´s auch liebe und erwarte, so können sie doch das Liveerlebnis aber niemals ersetzen.
      Waldbühne und Verona wären unser Traum, ebenso RAH in London, nur, wie kommt man an Tickets fürs Ausland???
      Bei Roger war es ja genial gemacht, über seine Website konnte ich Tickets für Rom erhalten.
      Da auch wir David sehr gern mehrmals sehen würden wäre ich für Anregungen bzw. Tipps, wie man an ausländische Tickets gelangt, äusserst dankbar!

      • Werner sagt:

        Für die Konzert in England 2006 hat es auf David Gilmour´s Webseite die Möglichkeit gegeben sich für Tickets zu registrieren. Fans hatte so Gelegenheit noch vor dem offiziellen Verkaufsstart an Tickets zu kommen. Ich habe meine Royal Albert Hall Tickets auf diese Weise gekauft! Bestimmt wird es auch für die nächste Tour so sein.
        Wenn es so mit der Tour so weit ist, werde ich alle Möglichkeiten auflisten!

  4. Arne Arne sagt:

    Ein „Echoes“ in der Setlist werden wir wohl ausschließen können. Das war „sein Ding zusammen mit Rick“. Irgendwann hat er auch kurz nach Ricks Tod gesagt, dass er Echoes dann wohl nie wieder live spielen wird.

  5. GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

    Ich würde mir einen lauen Sommerabend an der Loreley wünschen, da waren auch schon legendäre Konzerte. Zuletzt habe ich dort Klaus Schultze mit Lisa Gerrard (2008) gesehen, btw als DVD erschienen, das war magisch! Echte Synthesizer/Prog-Fans sollten da mal reinhören.
    Im Set hätte ich auch gern das ein- oder andere PF-Kleinod, z.B. „Childhoods End“ von OBC, in der Tat ein mM viel zu wenig beachtetes Album (Obscured hatte ich zur Einstimmung auf TER einen Tag vorher noch komplett gehört, herzergreifend schön ist „Stay“ von Rick! Oder „Fearless“ live wär was, oder ein absoluter Traum von mir wäre „Atom Heart Mother“, da würde ich erneut in Tränen ausbrechen (wie 2006 bei Echoes auf dem Königsplatz). Von Dave’s Solostuff hätte es mir besonders „Cruise“ und „Take A Breath“ angetan.
    Es bleiben spannende PF-Monate, die da auf uns zukommen 😉

  6. Christian sagt:

    Das ist in der Tat die Frage, wo würde er spielen. Hamburg, Dortmund und Frankfurt + München Open Air hatte er bedient. In Berlin gibts relativ wenige Hallen der 3000 – 4000er Größe. Das Tempodrom oder der Admiralspalast wären da eine gute Hausnummer. In Leipzig wäre das Haus Auensee dafür prädestiniert, da die Arena zu groß ist und Werk II zu klein. Köln hat das E-Werk, was ich aber vermute nicht in das Ambiente passt.

  7. Daniel sagt:

    Wie immer schön zusammengefasst, Werner! Ich würde ihn auch sehr sehr gerne auf der Loreley sehen! Habe dort in den letzten Jahren einige Konzerte gesehen und die Atmosphäre dort ist einfach atemberaubend! Ein Traum wäre, wenn er dort „Dogs“ spielen würde …

  8. Jürgen sagt:

    Ich würde ihn gerne wieder in der alten Oper in Frankfurt sehen – wie schon 2006. Die Wunschtitel: Shine on, Time, Comfortably numb und Fat old Sun. Seine besten Gitarrensoli.

  9. Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

    kann es kaum erwarten gilmour wieder zu sehn, setlist technisch was wäre da wünschenswert..spontan gesagt

    setlist 1

    1. One of these days
    2. Crumbling Land
    3. Red Queen
    4-?. Das neue album komplett

    Pause

    1. Shine On You Crazy Diamond 6-9
    2. Atom Heart Mother
    3. Murder
    4. Childhoods End
    5. Where We Start
    6. So Far Away
    7. Sorrow
    8. Louder Than Words

    Encore

    9. Comfortably Numb
    10. Stay

    gäbe es da einwände?! 🙂

    sollte sich mit 2 einhalb stunden ausgehen, und ja man darf noch träumen, vl spielt er ja wirklich das ein oder andre, vorallem auf pre dark side songs würde ich sehr reflektieren,

    • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

      optional um die setlist zu variieren, auch gerne
      – Remember a day,
      – pinks song,
      – There’s no way out of here,
      – Sum/skins ( mit nick mason),
      – Eyes to pears (in einer extended version),
      – Embryo,
      – Young Lust,
      – On the turning away
      – Mudmen

      • Thorsten sagt:

        „– Sum/skins ( mit nick mason),
        – Eyes to pears (in einer extended version),
        – On the turning away“

        Da wäre ganz klar dafür 😉

        • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

          🙂 vl sieht das ja gilmour ähnlich:) wenn die tour gleich perioden übergreifend wird (pre dark side bis DB) wie the endless river, dann habe ich große hoffung auf einige perlen von den „atom heart mother, meddle, obscured, more, ummugumma oder saucerful“ Alben. mein persönliches highlight wäre definitiv atom heart mother in der „pre orchestral version“, mit davids sirenenhaften gesang .)

        • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

          Oberhammer! 🙂

    • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

      Hamma! 🙂

  10. Robert sagt:

    Eine einmalige Atmosphäre bieten in FRANKREICH das Amphitheater von Vienne südlich von Lyon und das Amphitheater ‚Les Fourvières‘ in Lyon. Alle beide bieten super Akustik und super relaxtes und begeistertes Publikum – das wäre dann Open Air (-:…und natürlich das ‚Olympia‘ in Paris (ein schönes Wochende in Paris mit David Gilmour) oder Frau/Freundin/…

  11. Manuel sagt:

    Meine bevorzugt Location wäre die Seebühne in Bregenz. Schönes Ambiente, Dreiländereck und für mich nur 30min. Fahrtstrecke.

    Ich befürchte, dass ihm für viele alte Pink Floyd Songs einfach Rick fehlt.
    Hoffe aber trotzdem auf Songs wie z.B.:
    1. Welcome to the Machine
    2. Have a Cigar
    3.1 -3.x. Neues Album
    4. Smile
    5. The Blue
    6. Murder
    7. There’s No Way Out of Here
    8. Dogs
    9. Hey You
    11. One Of These Days
    12. Green Is The Colour
    13. Wish You Were Here
    14. Remember A Day

    Encore:
    15. Comfortably Numb
    16. Young Lust
    17. Run Like Hell

    • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

      find ich toll das auch andre wert auf lieder wie remember a day oder murder legen, oder ja green is the colour, careful wäre auch gigantisch (aber ohne roger eher unrealistisch)

      • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

        Wer weiss, vll. kommt Roger in der Radio Music Hall mit auf die Bühne… ganze wird für BD/DVD gefilmt… man darf ja träumen… und gespannt sein… 😉

  12. Henning sagt:

    DOGS wäre natürlich eine großes Gilmour-Gitarren-Epos, dass einer Wiederaufführung dringend bedürfte! (Waters‘ Version war ja auch schon gut) . Gilmour hatte ja selbst irgendwo nochmal gesagt, dass er dafür eine Vorliebe hegt. Ohne Rick kann ich mir bei einem Gilmour-Konzert die ausgieben Synthi-Parts im Mittelteil schwer vorstellen – aber eben noch eher als Echoes, Us&Them, Great Gig o.ä. ohne Rick an den Tasten.
    NEAR THE END und IT’S DEAFINETLY würde mir auch noch gut gefallen.
    Und wenn Nickauch mal zu Besuch mitrommelt, wäre auch schön wie 73 ein Konzert mal wieder mit der Kombi OBSCURED BY CLOUDS / WHEN YOU’RE IN („predominantly instrumental“) zu eröffnen.

    • Alex sagt:

      Dogs wäre der Hammer! Und er könnte den Synth-Teil ja durch die Pre-Animals Version ersetzen. OBC/WYI hätte auf jeden Fall etwas, jedoch bezweifle ich, dass das nach seinem Geschmack wäre.

      Von den ersten zwei Soloalben There’s no way out of here und Murder.

      Sonst gerne mehr von Obscured By Clouds (Childhood’s End lange Version) oder anderen Pre-Dark Side Alben.

  13. scarecrow sagt:

    A Pillow Of Winds
    wäre super. Ich glaube das wurde noch nie Live gespielt.
    Sorrow
    fand ich damals in Hannover ein Kracher, würde ich auch gerne in der Setlist haben.
    There’s No Way Out Of Here, Near The End, Murder, Where We Start, Take A Breath
    und einige andere von seinen Soloalben.
    Als Andenken an Richard Wright würde ich mit zum Beispiel Pink’s Song, Remember A Day oder Us And Them wünschen.
    Auch gerne ein paar nicht so oft gespielte Pink Floyd Songs wie Marooned, Lost For Words, Childhood’s End…
    Und Yet Another Movie würde ich auch mal gerne Live hören…

  14. Herbert sagt:

    „Welche Songs würdet ihr euch von Gilmour wünschen?“

    Pigs, ganz klar. Ebenso klar ist, dass die Chancen, dass dieser Wunsch in Erfüllung geht, praktisch Null sind. 🙁

    • Alex sagt:

      Das ist sogar einer der ganz wenigen Songs die ich nicht von ihm hören möchte. Aber auch von Roger nicht. Da sind einfach beide unglaublich wichtig. Rogers Gesang und Davids Gitarre. Nur eine ’77 Live Version auf einem neuen Live Album 😛

  15. Michael sagt:

    Ich hoff wieder auf ein Konzert auf der Burg Clam in Oberösterreich.

  16. Toni sagt:

    Kasematten Bühne auf dem Grazer Schlossberg wär toll, auch wenn es dann wahrscheinlich unmöglich ist eine Karte zu bekommen. Der Berg wäre dann sicher voll mit Leuten, weil man die Musik auch außerhalb der Bühne noch gut hört

  17. Henning sagt:

    Eine schöne Überraschung wäre natürlich auch eine Live Performance von SAUCERFUL OF SECRETS. Mit „Skins“ haben Floyd ja gerade quasi eine Variation des wilden „Syncopaded Pandemonium“-Mittelteils veröffentlicht. Wenn man diese die experimentellen Teil etwas rafft ist da auch nicht viel wilder/unverdaulicher für ein -hüstel- gesetzteres Publikum als die psychedelische Mitte von Echoes. Und wie könnte man Rick und alle Verstorbenen aus dem Bandumfeld besser ehren, als mit einer Aufführung des himmlischen „Celestial Voices“-Outro. Carin dröhnt an der Orgel und Gilmour singt dazu wie eine gefallener Engel!

  18. murph sagt:

    DOGS muss sein. Punkt, Ende, aus. Keine Diskussion. 🙂

    Und die Idee mit Celestial Voices gefällt mir auch sehr gut.

    Anstelle des schon etwas überstrapazierten Comfortably Numb würde doch auch Time ein gutes Solo hergeben.

  19. Michael sagt:

    Nein Nein Nein. Comfortably numb MUSS dabei sein 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.