David Gilmour nicht im Ruhestand

David Gilmour 18.3.2006 Frankfurt Alte Oper

18.11.2012: Roger Waters Pressekonferenz vergangenen Donnerstag war auch im Hause Gilmour ein Thema! Und zwar wegen der einen Frage, von Thomas. Er fragte Waters, ob wie damals am 12.5.2011 in London, Gilmour bei einem seiner Konzert 2013 mitspielen würde. Ich sagte noch scherzhaft zu Thomas, als wir über mögliche Fragen spekulierten, dass er ihn bestimmt danach fragen würde. Ja sicher, genau das mache ich, meinte Thomas. Waters reagierte auf die Frage etwas zögerlich, „Wen meint er denn?“, und fuhr danach fort, dass er nicht mit David darüber gesprochen habe. Es aber sehr unwahrscheinlich sei und das David schon im Ruhestand ist!

Roger Waters: I don’t think so, no. I haven’t had any conversations with David about that. I think it’s extremely unlikely. By and large, David’s retired as far as I can tell, but you’d need to ask him that. It’s nothing to do with me.

Am nächsten Tag berichteten englische und anderen Medien, „Roger Waters kehrt mit The Wall 2013 zurück, Reunion unwahrscheinlich, David Gilmour im Ruhestand“. Ich stelle mir gerade vor wie Polly ihrem Mann ruft und sagt: „David schau mal, Roger meint du bist schon in die Rente gegangen.“ Sie twitterte darüber etwas später.

Polly: Normalerweise tweet ich kein Pink Floyd Zeug, aber die Aussagen vom alten Roger, dass David im Ruhestand ist, sind stark übertrieben.

Sie legte dann mit folgender Nachricht noch nach:

Polly: Those riding the gravy train shouldn’t throw dumplings. Roger Waters Grrrrr.

Ich nehme, das als positives Zeichen dafür, dass Gilmour an musikalischen Projekten arbeitet. Ich würde mich riesig darüber freuen!

16 Antworten

  1. Chris sagt:

    Ich verstehe gar nicht, weshalb er immer so darauf versessen ist, für sich selbst zu konstatieren, dass Dave im Ruhestand ist?
    Sehr seltsam.

  2. scarecrow sagt:

    Hoffentlich sagt sich Dave nun: „Jetzt erst recht!“. Neue Saiten auf die Strat und ab ins Studio 🙂

  3. Joachim sagt:

    Ich denke mal der David hat die Ruhe weg,den Eindruck macht er mir jedenfalls.Er wird es zur Kenntniss genommen haben und sich sagen „Ja ja,red du nur Rog “ Ich glaube er sitzt in seinem Studio und wird sich nicht nervös machen lassen.Und wenn dann die Mauer zum letzten mal fällt und nicht wieder aufgebaut wird,ja dann….und da bin ich mir ziemlich sicher,werden wir auch wieder von Dave etwas hören.

    Na denn bis denne
    Achim

  4. murph sagt:

    david soll nochmal auf tour gehen und sein meisterwerk zum besten geben – „Dogs“. er darf dann auch roger einladen, bass zu spielen und wie am album den zweiten teil zu singen 🙂

  5. scarecrow sagt:

    Dogs wäre echt klasse. Dazu noch Childhood’s End und eine Fat Old Sun Version wie in den frühen 70ern (10 Minuten+). Und auch gerne ein paar Songs aus seinen alten Solo Alben (There’s No Way…, Near The End, Short And Sweet).

    • Oliver sagt:

      So schön es auch wäre passt Dogs nicht wirklich in die Wohlfühlatmosphäre eines Gilmour- Konzertes. Aber Childhood’s End wäre klasse, oder Fearless, Pillow of Winds und Poles Apart würde ich gerne mal hören, Country Song (oder Red Queen Theme) wäre genial und, und, und…

      • murph sagt:

        wohlfuehl hin, wohlfuehl her – dogs ist doch seine mit abstand beste arbeit, meiner meinung nach (roger tourt ja auch nicht ohne grund mit the wall). ich bin ueberzeugt, die besucher waeren begeistert.

  6. Dirk sagt:

    David wartet bestimmt bis die Tour von Roger endet. Da er ja bestimmt auch Jon Carin an den Keyboards möchte.

    Grüße
    Dirk

    • Werner sagt:

      @ Dirk, ich tippe (hoffe) auf den Herbst 2013!
      @ murph, Dogs würde ich auch gern hören! Wie viel „Wohlfühlatmosphäre“ bei einem neuen Gilmour Konzert herrschen wird, nach der Medienschelte, Verurteilung und dem Gefängnisaufenthalt seines Sohnes, dass ist noch nicht so richtig abschätzbar. Ein Song der „rein-kracht“ wäre vielleicht Willkommen! Wobei mir alles recht wäre!
      @ Oliver & scarecrow, klasse Songliste!!! Childhood’s End, Fearless, Pillow of Winds, Poles Apart, Country Song, Fat Old Sun, There’s No Way…, Near The End, Short And Sweet!! Carin und Pratt haben schon geübt! 😉

    • scarecrow sagt:

      Ein Richard Wright Song wäre auch sehr schön. „Pink’s Song“, „Breakthrough“ oder „Wearing…“.

      Ich weiss es ist sehr früh sich über sowas Gedanken zu machen aber man wird ja noch träumen/hoffen dürfen 🙂

  7. Julian sagt:

    Na, ich bin und bleibe „auf Rogers Seite“ diesbezüglich.

    Während in anderen Kommentaren schon gemutmaßt wird, daß Roger sich „zu viel zumutet“ und das als Grund genommen wird, daß er mit The Wall aufhören soll, währenddessen „hofft“ Ihr, daß David im Tonstudio sitzt und nur auf den Keyboarder wartet, den er auch haben will.

    Aus der Perspektive der Mauer, die 2013 noch immer ziemlich massiv tourt, ist Davids Arbeitsleistung wohlwollend mit „Altersteilzeit“ zu bezeichnen, die „Ruhestandsunterstellung“ also durchaus verstädnlich.

    • scarecrow sagt:

      So ist das bei Dave eben. Da liefen die Uhren schon immer etwas anders. Zwischen Lapse und Bell lagen auch gut 7 Jahre…
      Und dass ein (möglicherweise) neues Album mehr Arbeit und Zeit braucht als alte Alben aus den 70ern mit Mi(e)tmusikern nachzuspielen leuchtet auch ein.
      Wie ich in einem anderen Beitrag schon geschrieben habe, ich warte nicht unbedingt drauf aber freuen würde ich mich wenn was veröffentlicht werden würde.
      Lieber „Altersteilzeit“ oder auch gar nichts mehr als eine kreative Bankrotterklärung (The Wall 201X-20XY).

  8. Joachim sagt:

    Da bin ich jetzt mal knallhart auf Davids Gilmour’s Seite.
    Er muss sich selber nichts mehr beweisen und muss auch nicht unbedingt immer wieder der ganzen Welt erklären welche P.F Songs er denn nun geschrieben hat.Und hat er sich nicht die Ruhe mit seiner Familie verdient?Hat er !Soweit ich weiss waren nach „ON AN iSLAND“ seine Kiddis noch klein,und die brauchen eben halt auch ihren Daddy.Also von meiner Seite habe ich volles Verständnis für das Arbeitsverhalten von David.
    Somit kann ich dem Satz von Scarecrow
    „Lieber »Altersteilzeit« oder auch gar nichts mehr als eine kreative Bankrotterklärung (The Wall 201X-20XY).“
    voll und ganz zustimmen!

  9. Julian sagt:

    Sorry Leute,
    aber das ist nun doch arg unverständlich.

    Ich habe nichts gegen „Altersteilzeit“, aber warum wird Roger dafür angegriffen, wenn er „David im Ruhestand“ sieht? Ihr kommentiert gerade selbst, daß es Altersteilzeit ist … nur Roger darf das offenbar nicht sagen.

    Und warum The Wall 20xy eine kreative Bankrotterklärung sein soll, während Davids Altersteilzeit ein „wohlverdienter Ruhestand“ ist, das ist mir mehr als schleierhaft. Fassen wir doch mal zusammen:

    Weder von David, noch von Roger ist in den letzten Jahren was kreativ neues gekommen. Hier gibt es also nichts sinnvolles zu zu sagen.

    Während David seine Altersteilzeit genießt tourt Roger mit der geilsten Show, die ich je auf einer Bühne gesehen habe, durch die Welt. Dabei hat er soweit ich weiß zwei STücke von David mit im Gepäck (CN und RLH), macht keinen Hehl daraus, wie überzeugt er von Davids Fähigkeiten ist und freut sich ein Loch in den Bauch, wenn David mal bei einer Show mit dabei ist.

    David dagegen hockt in seiner Altersteilzeit, macht mal ein Foto von seinem Schuppen an einem Ballon (könnte man vielleicht „kreative Systemkritik“ nennen) und spielt hin und wieder mal ein bißchen Gitarre.

    Für mich ist keines von beidem eine „Bankrotterklärung“. Aber David hier als den Engel darstellen und Roger erst vorwerfen, daß er mit dem „alten Zeugs“ tourt, während er das besser präsentiert denn je, und dann im nächsten Atemzug zu behaupten, er sollte mal kürzer Treten, um alles in allem den Vorwurf der „kreativlosigkeit“ zu untermauern finde ich schon sehr kindisch.

    Alles LIebe, Julian!

  10. Joachim sagt:

    Sorry Julian,
    aber das ist mir nun etwas zu unverständlich.

    Zu erst einmal hat doch niemand Roger Waters angegriffen,sondern einige hier sind nun mal nicht mit allem einverstanden was der gute Mann so von sich gibt.Und dafür ist ein Forum doch da,das man auch mal verschiedener Meinung ist und sich darüber austauscht.

    Sicher hast du Recht wenn dun schreibst “ Weder von David, noch von Roger ist in den letzten Jahren was kreativ neues gekommen“.Nach meiner Meinung aber war die letzte Tour von Gilmour weitaus interessanter und abwechslungsreicher als das was Waters seit nun mehr drei oder vier Jahren macht.Die ON AN ISLAND Konzerte ließen für mich den Geist und die Magie von Pink Floyd in seiner ganzen Schönheit wieder aufleben.

    THE WALL gestern und heute.Das Album war zwar nie mein Lieblingswerk von P.F aber dennoch glaube ich das es wohl eines der grössten Werke der Rockgeschichte ist.Damals ,80/81,zusammen mit der Show und dem Film passte alles zusammen wie die berühmte Faust aufs Auge.Heute ist die neuerliche Inzenierung von Waters nichts weiter als eine überhebliche Selbstdarstellung eines alternden Musikers,ohne Geist und ohne Seele.Platt und kalt heruntergespielte Denkmalpflege,und nichts weiter.
    Die Mystic des Originals hat es voll und ganz verloren.

    Seis drum,so hat eben jeder seine Meinung oder Auffassung,nennen wir es wie wir wollen.Aber kindisch kann ich daran nichts finden.

    Na denn bis denne
    Achim

  11. Julian sagt:

    Hi Achim,

    vielleicht ist mein Problem, daß ich immer erst alle Beiträge durchlese, also auch zu anderen Nachrichten, und dann Antworte. Da „mische“ ich manchmal die Inhalte.

    Im Kern sind es halt immer wieder Sätze wie diese, die ich als kindisch empfinde:

    »Lieber »Altersteilzeit« oder auch gar nichts mehr als eine kreative Bankrotterklärung (The Wall 201X-20XY).»

    Das scheint mir ein „Reim-Dich-oder-ich-freß-Dich“ zu sein von denen, die dem Vorgehen von DG unbedingt nru das beste abgewinnen und RW nur das schlechteste unterstellen wollen.

    Daß DG sich seinen Ruhestand (ob Teilzeit oder nicht) verdient hat ist hier ebenso unbestritten wie daß RW etwas grandioses auf die Bühne stellt. Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, warum „The Wall“ eine Bankrotterklärung sein soll, nur weil es in dem Stand „Ausverkauft“ und „Eine der erfolgreichste Touren aller Zeiten“ mehrfach verlängert wird.

    Da juckt es mich halt immer wieder in den Fingern, wer RWs „The Wall live“ als „Bankrotterklärung“ ansieht, der muß auch damit leben können, wenn ich DGs momentane Schaffensphase als „nicht existent“ erkläre.

    Der Sachstand ist doch an sich sehr einfach:

    – DG macht „Pause“ oder „hat aufgehört“, der Unterschied lässt sich nur rückblickend bestimmen.
    – RW tourt mit seinem erfolgreichsten Projekt länger als angekündigt und schert sich auch nicht drum, daß er Stadien früher gehasst hat.

    Und beide dürfen das IMHO auch.

    Aus DGs Sicht ist RW sicherlich ein schwieriger Mensch, der nie zur Ruhe kommt. Aus RWs Sicht ist DG dagegen ein Faulpelz, der mit gigantischen Talenten gesegnet wurde und diese verkümmern lässt, weil er lieber Pause macht.

    Aus meiner Sicht dürften beide das tun. RW stellt sich gerne auf die Bühne … also gucke ich mir das an, solange ich Lust dazu habe. DG verkriecht sich lieber zuhause, also störe ich Ihn nicht dabei sondern lasse ihm seine Ruhe.

    Alles Liebe, Julian!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.