David Gilmour Dokumentation: Wider Horizons

Die BBC zeigt nächsten Samstag um 21:45 Uhr eine Dokumentation über David Gilmour! „Wider Horizons“ lautet der Titel der 72minütigen Dokumentation über unseren Pink Floyd Gitarristen! Der Trailer sieht sehr vielversprechend aus! Habe ich da Schwarz/Weiß Aufnahmen aus seiner Kindheit und Jokers Wild Zeit gesehen?! Sehr schön!

David Gilmour: Wider Horizons
Sat 14. November 2015 21:45, BBC Two
After a break of nine years, David Gilmour steps back into the spotlight with a number one album and world tour. This film is an intimate portrait of one of the greatest guitarists and singers of all time, exploring his past and present. With unprecedented access, the film crew have captured and detailed key moments in David Gilmour’s personal and professional life that have shaped him both as a person and a musician.

Weitere Infos auf der BBC Website: BBC Two: David Gilmour Wider Horizons

33 Antworten

  1. Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

    ich hoffe das nimmt jemand auf! hier greift ja wieder das länder problem beim stream, und über den tv reciever bekomme ich bbc 2 nicht rein

    • Stephan sagt:

      lad dir ein proxy addon für deinen browser runter. damit kannst du problemlos auf bbc videos zugreifen

      • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

        welches denn hab mir da mal etwas runtergeladen wo ich dann eine IP über UK habe, und das teil hat dann mein ganzes internet lahmgelegt, und ich musste ne systempunkt wiederherstellung machen

  2. Mike sagt:

    oh ja, irgendjemand muss das bitte aufnehmen 🙂 Das wär super!

  3. Christof sagt:

    Hi, meine Frau hat Zugriff auf die öffentlichen TV- Programme in UK. Sie hat mir versprochen die Doku aufzunehmen. Wenn ich sie habe kann ich sie Euch zum Download zu Verfügung stellen, wenn mir Werner den Platz verärgert wo so Sachen abgelegt werden können. Danke noch mal an Dich Werner für die vielen Top Infos. Deine Website ist wirklich immer am Puls u. am Spirit.

  4. Ina Ina sagt:

    Vielen Dank für den Tipp!
    Dann ist das Fernsehprogramm nächsten Sonnabend 22:45Uhr ja festgelegt. Meist kann man das dann noch bis zu 30 Tage in der „Mediathek“ ansehen. So haben wir auch den Auftritt von David und Band bei „Later with Jools Holland“ mehrere Male geschaut.

  5. Andi Andi sagt:

    Wow, was für eine wunderbare und interessante Dokumentation mit Einblicke in sein schaffen und persönlichen Aufnahmen seiner Familie!

    Liebe Grüße aus Zürich

  6. Ina Ina sagt:

    Wir haben die Doku angesehen. Absolut empfehlenwert für alle David Gilmour Fans. Es gab viele kleine Einblicke in das Privatleben der Familie Gilmour. Aufnahmen in s/w über die Eltern und Davids Kindheit und Jugend, Interviews mit David, Polly, Phil Manzanera. Aufnahmen von der Astoria, dem Studio in Sussex, Proben zur aktuellen Tour, Picknick und Bootausflug der Familie Gilmour, Lagerfeuer mit David und Phil mit akustischen Gitarren, die die jüngste Tochter Romany (tolle Stimme) bei einem Beatles Song begleiten. Schaut es an, Leute! Es lohnt sich!!

    • Ina Ina sagt:

      Ich habe mir die Doku eben nochmal angeschaut (streamvia, kostenpflichtig, und dann BBC iplayer in 720p nutzen auf unserem Wohnzimmer Raspberry).
      Besonders interessant fand ich die kurzen Stücke, die David uns zum Kosten gab aus seinem Tonarchiv wie z.B. die erste Demoversion zu C. numb, genial!

  7. Aart sagt:

    Es war wirklich schön. Ich hatte ab und zu Gänzehaut und Tränen in meinen Augen.

  8. GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

    Ja, ganz schön, ich war auch ganz gerührt, sehr private und intime Aufnahmen (David als kleiner Bub mit Mama und Papa). Etwas spät geworden, denn ich musste noch etwas länger tüffteln mit Proxy-Einstellungen und konnte das nun doch aufnehmen inkl. gleichzeitig grad fertig angeschaut.
    Genial auch, was David bei den Proben sagt, er spricht mir aus der Seele, nämlich das sage ich auch immer den Leuten aus meiner Band vor jedem Gig – man kann ruhig Fehler machen, also sich verspielen, Hauptsache das Feeling stimmt insgesamt, das ist das, was beim Publikum rüberkommt – er hat so Recht!
    Und was noch besonders für mich war, beim Picknick spielt David kurz „Postman Pat“, oh wie nett, das kenne ich noch von meinem in London geborenen Neffen, der hat diese Kindersendung 1983 immer geguckt, das ist eine animierte Postbote-Knetfigur mit Stoff-Katze, die so allerhand Abenteuer erleben 😉 So far so Good Night + Cheers.

  9. Roman sagt:

    wie habt ihr das denn gucken können? auf der seite steht zwar, es ist noch 29 tage available, but only in UK. kriege es nicht auf..hilfe.

    • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

      Hi Roman, also es ist gar nicht so schwer (wenn man weiß wie ;-), und auch nicht illegal, hier die Steps: 1. Proxy-Server Adresse aus UK suchen, z.B. bei proxynova.com. 2. Als Browser den Firefox verwenden (ist sowieso der Beste) und dort unter Einstellungen/ Erweitert/ Netzwerk bei Verbindung „Manuelle Proxy-Konfiguration“ wählen und dort IP und Port eintragen (das Hackerl bei „für alle Protokolle den selben..“ setzen). Fertig, dein Browser-Zugriff wird jetzt erst über UK geleitet. Später dann die Einstellung wieder rausnehmen!
      Viel Spass beim gucken!
      Schönen Sonntag

      • Mike sagt:

        hi, bei mir funktioniert das leider nicht, der player merkts immer noch

        • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

          Hello Mike, noch ein paar Tipps: Anderen Proxy aus UK versuchen, bei mir ging auch nicht gleich der erste und einen mit Port 8080 nehmen. Hast Du auch ne offene Internetverbindung mit Standard-Gateway und nicht bereits einen anderen Proxy? Check das mal, ein Dos-Fenster öffnen und „netsh winhttp show proxy“ eingeben, er sollte jetzt „Direktzugriff (kein Proxyserver“ anzeigen, sonst geht’s nicht.. Bei Apfelrechnern, u.a. kann ich Dir leider absolut nicht helfen. Grüsse

          • Mike sagt:

            Hey GeckoFloyd, danke für deine Hilfe, aber ich hab einen Mac und kenn mich selber auch nicht aus haha, aber hab die doku mittlerweile so auch bekommen 🙂

      • Roman sagt:

        vielen lieben dank, gecko. ich wollte es gestern probieren, hatte dann aber doch keine zeit. nun hat mir mein lieber mitbewohner in pula, boris, die doku in meine dropbox gelegt. dieser kleine bayrische zauberer))..nach 5 minuten vorfreudegucken kommt der rest heute abend dran..bei kerzenlicht !!

  10. Aart sagt:

    Habe gestern BBC gekuckt. Hier in den Niederlanden können wir BBC in HD sehen. Ich sauge mir die Aufnahme bei Yeeshkul.

  11. Christof sagt:

    Hi, das war wirklich die persönlichste u. ausgewogenste Doku die ich über D.G. o. PF gesehen habe. Ich habe eine mpg- file (leider nicht in HD, aber sonst gut, 635 MB), welche ich Euch zu Verfügung stellen könnte, wenn mir Werner den Platz verät, wo ich sie geschützt ablegen kann.

    Gruß Christof

    • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

      die doku war der hammer, bitte wer hat den song den gilmour für brigitte bardau gesungen hat?

      • Ina Ina sagt:

        Das würde mich auch interessieren!

        • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

          Do You Want To Merry Me 2:37
          I Must Tell You Why 2:40

          heißen sie songs, und ich habe vor 2 stunden die erste und letzte verfübare 7′ Vinyl dazu bestellt, sobald ich sie habe werde ich die 2 songs digitalisieren und gerne teilen!

        • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

          ich habe die beiden songs online gestellt auf Yt. einfach suchen unter david gilmour und de jeweiligen der beiden titel

          • Ina Ina sagt:

            Gefunden bei youtube. Danke für den Tipp!

          • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

            gerne werde es in besserer qualität hochladen sobald ich die LP bekommen habe!

          • GeckoFloyd GeckoFloyd sagt:

            Whoa, super danke! Das sind ja mal superseltene Raritäten! Die beiden Songs hatte ich nach der Doku auch gesucht – vielen Dank, Felix!
            Amüsiere mich grad beim Anhören, haha, wer weiß vielleicht war David ja mal schwer verliebt in Brigitte, sie war ja wohl zweifelsohne das heißeste Gewächs der 60er und 70er…;-)

            Btw, kürzlich sagte David doch mal zu einem Reporter „für Sie bin ich immer noch „David Gilmour“ nicht „Dave“ (nur von meinen Freunden werde ich so genannt). Dazu ist mir gestern zufällig kurioserweise aufgefallen, dass es eine 7“-Single gibt, bei der „DAVE GILMOUR“ draufsteht, und zwar die holländische Pressung der THERE’S NO WAY OUT OF HERE.. Cheers.

  12. Peter Glenz sagt:

    Bei You Tube gibts die komplette Doku! Einfach nach ‚Wider Horizons – BBC Two‘ suchen. Denke allerdings die verschwindet da so schnell wieder wie sie aufgetaucht ist… 😀

  13. murph sagt:

    Hmh.. ich habe die Doku nicht soooo toll gefunden. M.M.n. war sie etwas ziellos, eher eine Aneinanderreihung unterschiedlicher Aspekte mit nicht viel Zusammenhalt. Teilweise auch etwas oberflächlich, teilweise eine Anekdotensammlung. Mir hat sie wenig Neues über David Gilmour oder seine Musik dargebacht.
    Pluspunkte: Man hat den Menschen David Gilmour (und auch seine Frau Polly) besser kennengelernt. Interessant war die Anmerkung über sein schwieriges Verhältnis zu seiner Mutter. Aber hier wäre es wieder gut gewesen, mehr daraus zu machen – so bleibt es im Raum stehen, wie viele andere Sachen in der Doku auch. Bei der Anmerkung von Polly, David drückt seien Gefühle in erster Linie musikalisch aus, wäre auch mehr zu sagen und zu zeigen gewesen.
    Wie gesagt, ich habe die Doku nicht schlecht gefunden, aber m.M.n. hätte man deutlich mehr rausholen können.

    • Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

      über seine musik nichts neues? ich habe eine unbekannte demo zu comforably numb gehört, ausschnitte von jokers wild, demos zum aktuellen album, rare filmaufnahmen vom jungen gilmour, und die entdeckung der bis dato unbekannten 2 „neuen“ lieder für den soundtrack des bardout films, ich finde das ist eine massiv hohe ausbeute, vorallem gemessen an anderen dokus.

    • Oskar Oskar sagt:

      Ich fand die Doku auch nicht sehr gut. Teile auch die Meinung, dass sie etwas orientierungslos war. erst nach etwa 40 Minuten etwa kommt so etwas wie eine chronologische Erzählung ins spiel… der Film ist wohl eher ein „begleiten“ von Gilmour während einiger Tage als eine Doku mit chronologischem Handlungsstrang… allerdings waren ein paar sehr interessante Bilder und Tondokumente dabei. Ich fand Gilmour’s Erzählung über seine Kindheit sehr traurig.
      Ausserdem freute ich mich über die Bilder von Pula. Wir waren ja genau unter den Stufen, als Gilmour mit dem Filmteam auf den Stufen sass. Auch den Martin glaube ich auf einem Bild gegen Ende erkannt zu haben.

  14. Udo sagt:

    War sehr angetan von der Doku.
    Sicherlich hätte man noch tiefer in viele Bereiche einsteigen können, nur hätte es dann wohl den zeitlichen Rahmen gesprengt.
    So war es eine ausgewogene Doku mit vielen Einblicken die ich so noch nie gesehen hatte.
    Interessant die Aussage von Phil als er sagt das DG dann plötzlich mit einhundertfünfzig Sound und Song Ideen daherkommt:“…pfft!“
    Und nebenbei, – ich höre ihn nicht nur gern singen, auch reden!
    Mir hat´s sehr gefallen.

  15. Felix Untersteiner Felix Untersteiner sagt:

    so bei mir kam gestern die LP des besagten films an, habe es digitalisiert und bestmöglich gemastered, wenn ich auf YT – „David Gilmour – A Coeur Joie OST 1967 HQ Full Soundtrack [Remastered]“ eingebt werdet ihr fündig, diesmal ohne vorzeitigen fade out der tracks und deutlicher besserer qualität!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.