Luther Wright & The Wrongs Rebuild The Wall

30.11.2011: Weiter geht es mit unserem The Wall Schwerpunkt. Vor 10 Jahren, 2001, wurde Pink Floyds »The Wall« mit Banjos, Mandolinen und Geigen neu aufgenommen. Die Steine auf dem Cover wurden gegen Strohballen ausgewechselt. Wer das getan hat? Luther Wright, ein kanadischer Country Musiker, hat mit seiner Band das Album »Rebuild The Wall« 2001 veröffentlicht.

Die Idee dazu kam Wright, als er bei einem Soundcheck einige Pink Floyd Lieder spielte. Gegenüber der Tageszeitung ’Winnipeg Sun’ meinte Wright dazu: „Wir fühlen wirklich, dass in ’The Wall’ ein verborgenes Country/Bluegrass Album steckt. Wir haben Roger Waters Album, das von Kummer und Verlust handelt, in eine verletzende Country Platte verwandelt.« Was Waters darüber denkt? Er, so wurde verlautbart, liebt diese Version.

Nick Mason erwähnte dieses Album erst kürzlich bei einem Interview. Er hört gerne Interpretationen von Pink Floyd Songs, Cover– und Tributbands schätzt er nicht so sehr , weil sich diese immer nur am Original halten und nicht ihren eigenen Stil einbringen.

NICK MASON: »Was ich gerne höre, dass ist wenn Bands ihren eigenen Geschmack einfließen lassen. Tributbands schätze ich nicht so, weil sie alle Fehler kopieren die wir gemacht haben, aber es gibt eine ausgezeichnete Band namens Luther Wright and the Wrongs, eine amerikanische Countryband. Sie haben The Wall als komplettes Country und Western Album aufgenommen. Das gefällt mir sehr gut. Ich mag es lieber Interpretationen unserer Songs zu hören, wie die Scissor Sisters und ihre Version von Comfortably Numb.«

(Quelle: Arrow FM, Adelaide Now)

Das könnte dir auch gefallen...

1 Antwort

  1. Willi sagt:

    Da kann ich Nick nur zustimmen. Mein liebstes Coveralbum! So daneben, …einfach nur genial!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>