The Early Years 1965 – 1972: The Individual Volumes

Wie von Pink Floyd im November angekündigt wird es die sechs Einzelboxen CAMBRIDGE ST/ATION, GERMIN/ATION, DRAMATIS/ATION, DEVI/ATION, REVERB/ATION, CONFUSC/ATION ab dem 24. März einzeln kaufen geben! Interessant sicher ist das für alle, die sich die 400 € für die „The Early Years“ Box nicht leisten konnten oder wollten! Für alle sechs Einzelboxen muss man derzeit 258€ hinblättern! Da kommt man schon deutlich günstiger davon! Die Vinyl Singles und die ‚BONUS CONTINU/ATION‘ (CD/2xDVD/2x Blu-ray) Box bleiben den Käufern der „The Early Years“ Box vorbehalten.

PINK FLOYD ‘The Early Years, 1965 – 1972: The Individual Volumes’

Letzte Jahr veröffentlichten Pink Floyd das Box-Set „The Early Years: 1965-1972“ mit bahnbrechender Musik aus den Jahren 1965-1972, das als eine der besten Box-Sets des Jahres 2016 bewertet wurde. Am 24. März nun werden daraus sechs Einzelboxen veröffentlicht, die wie Bücher gebunden sind.

Folgende Einzelboxen werden erhältlich sein: 1965-1967, 1968, 1969, 1970, 1971 und schließlich 1972. In den Boxen sind unter anderem Outtakes und Demos aus den frühen Alben „The Piper At The Gates Of Dawn“, „A Saucerful Of Secrets“, „Meddle“ und „Atom Heart Mother“ enthalten. Jedes der Einzelpakete zeigt den kreativen Geist  hinter jeder Pink-Floyd-Aufnahme, und auch die Titel (CAMBRIDGE ST/ATION, GERMIN/ATION, DRAMATIS/ATION, DEVI/ATION, REVERB/ATION, OBFUSC/ATION) wurden von Roger Waters so gewählt, dass sie einen Eindruck davon vermitteln, auf welchem Stand die Band an einem bestimmten Punkt ihrer Karriere war.

„The Early Years: The Individual Volumes“ geben dem Fan die Gelegenheit, die Evolution der Band nachzuvollziehen und Zeuge ihres Anteils an der kulturellen Revolution seit ihren frühesten Aufnahmen und Studio-Sessions bis zu den Jahren vor der Veröffentlichung von „The Dark Side Of The Moon zu“ werden, das zu den meistverkauften Alben aller Zeiten gehört. Von der Single „Arnold Layne“ bis zum 20-Minuten-Epos „Echoes“ können die Fans die Erfindung des psychedelischen Progressive Rock mit Hilfe einer einfühlsamen Sammlung erleben, die die Bandstory von jener Zeit an erzählt, als Roger Waters, Richard Wright, Nick Mason und Syd Barrett einander an der Polytechnischen Universität in der Londoner Regent Street begegneten, bis Syd später die Band verließ und David Gilmour zu Pink Floyd stieß, um das legendäre Line-Up zu vervollständigen.

1965-1967 CAMBRIDGE ST/ATION

2 x CDs / 1x DVD / 1x Blu-ray

Cambridge St/Ation

Die erste Zusammenstellung deckt die Zeit der Band mit Syd Barrett ab. Von den Demos vor der EMI-Zeit über die Non-Album Hitsingles und Tracks, die damit in Beziehung stehen, enthält diese erste Einheit bisher unveröffentlichte Songs wie Vegetable Man und In The Beechwoods (im neuen Mix) sowie Aufnahmen aus den BBC-Sessions. PINK FLOYD haben zudem die Tapes eines unveröffentlichten Konzertes im Stockholm im Jahr 1967 erworben.

Die DVD/Blu-ray bietet historische TV-Performances und PINK FLOYD-eigenes Filmmaterial:

  • Early 1965 recordings and early singles
  • Vegetable Man, In The Beechwoods, John Latham, Stockholm concert
  • Promo clips, TV appearances, rare footage
  • Replica memorabilia from the period

CD 1: PFREY1CD1
01. Lucy Leave – 1965 2.57
02. Double O Bo – 1965 2.57
03. Remember Me – 1965 2.46
04. Walk With Me Sydney – 1965 3.11
05. Butterfly – 1965 3.00
06. I’m A King Bee – 1965 3.13
07. Arnold Layne 2.57
08. See Emily Play 2.55
09. Apples And Oranges 3.05
10. Candy And A Currant Bun 2.45
11. Paintbox 3.48
12. Matilda Mother (2010 remix) 3.59
13. Jugband Blues (2010 remix) 3.02

Unreleased tracks:
14. In The Beechwoods (2010 mix) 4.43
15. Vegetable Man (2010 mix) 2.32
16. Scream Thy Last Scream (2010 mix) 4.43

Total 53 mins approx.
Tracks 14-16 released in 2016 for the first time

CD 2: PFREY1CD2
Live in Stockholm 1967 (no vocals)
01. Introduction 0.25
02. Reaction in G 7.18
03. Matilda Mother 5.34
04. Pow R. Toc H. 11.56
05. Scream Thy Last Scream 4.00
06. Set The Controls For The Heart of The Sun 7.17
07. See Emily Play 3.16
08. Interstellar Overdrive 8.57

John Latham (studio recordings 1967)
09. John Latham Version 1 4.32
10. John Latham Version 2 5.06
11. John Latham Version 3 3.45
12. John Latham Version 4 2.59
13. John Latham Version 5 2.48
14. John Latham Version 6 3.17
15. John Latham Version 7 2.36
16. John Latham Version 8 2.49
17. John Latham Version 9 2.38
Total 79 mins approx.
Tracks 1-17 released in 2016 for the first time

DVD / Blu-ray
01. Chapter 24 3.40
Syd Barrett, Gog Magog hills, Cambridgeshire, UK, 1966 / Pink Floyd at EMI Studios, London , April 1967
02. Nick’s Boogie 6.36
Recording Interstellar Overdrive and Nick’s Boogie at Sound Techniques studio, Chelsea, 11 January 1967/ Live at UFO, The Blarney Club, London, 13 January 1967
03. Interstellar Overdrive (‘Scene – Underground’) 4.15
UFO at The Blarney Club, London, 27 January 1967
04. Arnold Layne (Promo video) 2.54
Wittering Beach, UK, early 1967
05. Pow R. Toc H (‘The Look Of The Week’)
Hans Keller interview
06. Astronomy Domine (‘The Look Of The Week’) 9.22
BBC ‘The Look Of The Week’ – BBC Studios, London, 14 May 1967
07. The Scarecrow (‘Pathé Pictorial’) 2.05
UK, July 1967
08. Jugband Blues (‘London Line’) 2.58
Promo video, London, 1967
09. Apples And Oranges (‘American Bandstand’) 3.00
+ intro by Dick Clark and short interview
Los Angeles, USA, 7 November 1967
10. Instrumental improvisation (Tomorrow’s World) 2.11
BBC ‘Tomorrow’s World’, London, 12 December 1967
11. Instrumental Improvisation (‘Die Jungen Nachtwandler’) 4.32
UFO, The Blarney Club, London, 24 February 1967
12. See Emily Play (‘Top Of The Pops’) 2.55
Partially restored – BBC Studios, London, 6 July 1967
13. The Scarecrow (outtakes) 2.07
Pathé Pictorial, UK, July 1967
14. Interstellar Overdrive (The Roundhouse) 9.33
‘Science Fiction – Das Universum Des Ichs ’, London, 1967
Total 57.59 mins approx

Cambridge St/Ation Box-Set

1968 GERMIN/ATION (CD/DVD/Blu-ray)

Germin/Ation

Diese Box erkundet die Zeit direkt nach der Trennung von Syd Barrett, als PINK FLOYD noch immer Singles produzierten und gleichzeitig ihren eigenen, eher instrumental gelagerten Stil entwickelten. Darauf enthalten sind Non-Album Single-Veröffentlichungen sowie eine jüngst aufgefundene Session aus den Capitol-Studios in Los Angeles, BBC-Sessions und weitere Tracks.

Die DVD-Blu-ray präsentiert den vor kurzem restaurierten Promo-Clip von Point Me At The Sky, einige TV-Auftritte aus verschiedenen Ländern und eine Auswahl von Songmaterial aus weiteren TV-Shows:

  • Early singles, BBC Radio sessions
  • Tracks from Capitol Studios, LA
  • Promo clip, TV appearances, rare footage
  • Replica memorabilia from the period

GERMIN/ATION Box-Set

1969 DRAMATIS/ATION (2CD/DVD/Blu-ray)

Im Jahr 1969 präsentierten PINK FLOYD ihre zweiteilig konzipierte Produktion „The Man“ und „The Journey“, die eine 24-stündige Sequenz von Traum, Wachen und anderen Aktivitäten beschrieb. Obwohl einige der Songs auf dem Soundtrack More und dem Album Ummagumma benutzt wurden, wurde das Werk nie in dieser vollständigen Form veröffentlicht. Die Box konzentriert sich auf die Tour zu „The Man“ und „The Journey“ mit Live-Auftritten in Amsterdam und für die BBC in London, enthält aber auch die Bonustracks aus dem Soundtrack More, der im Film benutzt wurde, aber nie auf einem Album erschien. Zusätzlich gibt es Non-Album-Tracks wie die frühe Version von Embryo aus dem Harvest-Sampler „Picnic“.

DRAMATIS/ATION

Das Videomaterial enthält 20 Minuten aus den Proben zu „The Man/The Journey“ in der Royal Festival Hall unter der Regie von Anthony Stern, darunter Afternoon (Biding My Time), The Beginning (Green Is The Colour), Nightmare (Cymbaline), Beset My Creatures Of The Deep und The End Of The Beginning (der letzte Teil aus A Saucerful Of Secrets) sowie weitere Live-Perfomances aus jenem Jahr:

  • The Man & The Journey live
  • TV appearances, rare footage
  • Interstellar Overdrive with Frank Zappa
  • Replica memorabilia from the period

Dramatis/Ation Box-Set

1970 DEVI/ATION (2CD/2DVD/Blu-ray)  

Ende 1969 und in den ersten Monaten von 1970 produzierten und mixten PINK FLOYD ihren Beitrag zu Michelangelo Antonios alternativem Blick auf die US-amerikanische Gesellschaft, „Zabriskie Point“. Drei Songs wurden auf dem Soundtrack-Album veröffentlicht, weitere vier wurden 1997 auf der Extended-CD-Version hinzugefügt. Bisher niemals auf einem PINK FLOYD-Tonträger veröffentlicht, enthält die Box neu gemischte und aktualisierte Versionen des „Zabriskie Point“-Audiomaterials.

DEVI/ATION

Im selben Jahr veröffentlichten PINK FLOYD ihr erstes UK-Nummer-1-Album mit Atom Heart Mother, eine Kollaboration mit Ron Geesin. Das Audiomaterial präsentiert die erste Performance für die BBC mit Orchester und Chor sowie den Quadrophonie-Mix auf DVD.

Das Videomaterial umfasst eine volle Stunde PINK FLOYD-Auftritt in der Kabelfernsehen-Station KQED in San Francisco sowie Auszüge aus einer historischen Performance von Atom Heart Mother. Außerdem Material vom Fernsehbericht eines französischen Senders über das St. Tropez-Festival in Südfrankreich.

  • Atom Heart Mother band-only versions
  • BBC Radio session, Zabriskie Point mixes
  • Concert footage and improvisations
  • Atom Heart Mother original 4.0 Quad mix
  • Replica memorabilia from the period

Devi/Ation Box-Set

1971 REVERBER/ATION (CD/DVD/Blu-ray)

1971 nahmen PINK FLOYD das Album Meddle mit dem Opus Echos auf, das eine ganze LP-Seite einnimmt und von vielen als Grundstein für The Dark Side Of The Moon betrachtet wird. Als solches ist es ein entscheidendes Werk im PINK FLOYD-Kanon.

REVERBER/ATION

Die Box enthält einen Teil der Original-Demos, während derer das Projekt sich von „Nothing“ zu „The Return Of The Son Of Nothing“ entwickelte, sowie zeitgenössische BBC-Session-Aufnahmen.

Das audiovisuelle Material enthält den originalen, unveröffentlichten Quadrophonie-Mix von Echoes, aber auch Material von Live-Performances aus dem Jahr 1971, darunter Songs, die mit Roland Petit und seiner Marseille Ballett-Company aufgenommen wurden

  • BBC Radio session, Nothing Part 14
  • Concert footage and documentaries
  • Echoes original 4.0 Quad mix
  • Replica memorabilia from the period

Reverber/Ation Box-Set

1972 OBFUSC/ATION (2CD/DVD/Blu-ray)

1972 begaben sich PINK FLOYD nach Hérouville nördlich von Paris, um in den dortigen Strawberry-Studios, das sich im Chateau der Stadt befand, Aufnahmen zu machen. In bemerkenswerten zwei Wochen schrieben sie Obscured By Clouds und nahmen eines ihrer konsequentesten Alben auf, das den Soundtrack zu Barbet Schroeders „La Vallée“ lieferte.

OBFUSC/ATION

1972 sah ebenfalls die Veröffentlichung von ‚Pink Floyd Live At Pompeji’, ein unter der Regie von Adrian Maben gedrehter Film, der die Band bei einer Performance ohne Publikum im historischen römischen Amphitheater in Pompeji zeigt. Das Videomaterial schließt die Performance aus dem Film ‘Live At Pompeji’ ein und präsentiert den Sound im neuen 5.1 Audio-Mix. Es enthält außerdem Material aus dem damaligen französischen Fernsehen sowie Auftritte im Brighton Dome im Juni 1972 und weitere Auftritte mit der Roland Petit Ballett-Company:

  • Obscured By Clouds 2016 remix
  • Live at Pompeii 2016 stereo mixes
  • Documentaries inc. Roland Petit ballet
  • Pompeii concert film in 5.1 sound
  • Replica memorabilia from the period

Obfusc/Ation Box-Set

Ich danke David und Marcus für die Information!

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Leos sagt:

    Ich habe soeben Reverber/ation über diese Webseite bestellt.
    Ich schau seit Jahren fast jeden Tag hier rein.
    Deshalb möchte ich mich hiermit herzlich bedanken für die stets aktuellsten Neuigkeiten, die ich hier erfahren kann.
    Macht weiter so!

  2. isobel lilith seabrook sagt:

    hi. bei welchem segment sind konzertaufnahmen zu sehen, wo man einen besonders guten eindruck von den „visuals“ bekommen kann? vlg, isobel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.